Deutscher Gewerkschaftsbund

Falschzahler Tankstelle

Hallo erstmal,

Ich mache seit dem 01.09.2018 eine Ausbildung zum Verkäufer in einer Tankstelle und bin seit neustem im zweiten Jahr.

Nun habe ich folgendes Problem: Ein Kunde kam herein und wollte "seine Tanksäule" bezahlen. Bis hier hin ist auch alles normal. Allerdings hat er mit die falsche Tanksäule genannt und somit statt seine 30,01€, 78€ bezahlt. Ihm ist an der Kasse nichts aufgefallen und auch am Kartenleser wie auch auf dem Beleg ist ihm am gleichen Tag nichts aufgefallen. Der Kunde der die 78€ getankt hat, hat die 30€ vom anderen gezahlt und ist gegangen. Das ist jetzt knappe zwei Wochen her.

Der Kunde, der die falsche Zapfsäule bezahlte kam heute mit seinem Kontoauszug rein und hat gemeint, dass er sein Geld wieder haben will. Ich rief natürlich direkt die Stationsleitung an um ihr alles zu schildern. Sie meinte jetzt allerdings nur, dass sie über die Kameras das Kennzeichen vom anderen Kunden ausfindig macht und mir diese Infos gibt.
Nun soll ich mit dem Kennzeichen zur Polizei gehen und mich selber darum kümmern, sonst muss ich die Differenz aus eigener Tasche zahlen.

Darf man das so?
Ich weiß, die Situation ist etwas speziell, aber das passiert an Tankstellen öfter als man denkt.

Mfg

Can

Can: 07.10.2019 14:58:51 |
  • RE: Falschzahler Tankstelle

    Hallo Can,

    vielen Dank für deine Nachricht. Gerne helfe ich dir bei deiner Frage weiter. Dein Chef kann dich für diesen Vorfall nicht verantwortlich machen und schon garnicht von dir verlagen, dass du den Schaden begleichst. Als Azubi bist du zum Lernen da. Du darfs nicht die alleinige Vernatwortung für die Tankstelle übertragen bekommen. Dein Chef oder dein Ausbilder müssen dir immer zur Seite stehen und dir für Fragen zur verfügung stehen. Auch ist es in ihrer verantwortung deine Arbeit im Auge zu haben und notfalls einzuschreiten, Fehler vorzubeugen oder eben wieder zu beheben. Unterläuft dir dennoch mal ein Fehler, der einen Schaden verursacht, kannst du nur unter bestimmten Vorausetzungen schadensersatzplfichtig werden. Und zwar: wenn du grob fahrlässig oder sogar vorsätzlich gehandelt hast. In deinem Fall, kommt es mir sogar so vor, als ob du garnichts dafür konntest und deinem Chef doer Ausbilder das genauso passiert wäre. An deiner Stelle würde ich hierzu nochmal das Gespräch zum Chef suchen. Wenn deiser nicht einsichtig ist, kannst du dich auch gerne an die zuständige Gewerkschaft wenden und dir dort Hilfe suchen. Hier ein Konatkt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711/88788-7
    Fax: 0711/88788-8
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Martin Gross

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 09.10.2019 20:52:19


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.