Deutscher Gewerkschaftsbund

Unzufrieden mit meinen Entscheidungen für meine Zukunft

Hallo Dr. Azubi,

Seit 3 Monaten habe ich meine Ausbildung zur Zahnmedizinische Fachangestellte begonnen. Allerdings war es nur eine Notlösung weil ich sonst nicht weiß was ich machen soll. Der Beruf macht mir gar kein Spaß und interessiert mich auch nicht. Die Chefin und die Kollegin sind auch nicht die besten...aber das ist halt so dann. Davor hatte ich Kommunikationsinformatik studiert auch als eine Notlösung und dann abgebrochen...Ich habe mich in letzter Zeit intensiv damit beschäftigt was mich denn eigentlich eher interessieren würde und wie ich mein Ziel erreichen soll.

Außerdem habe ich mich bei der Arbeitsagentur gemeldet und meine Situation geschildert. Die Frau meinte ich könnte Ende des Monats bevor die Probezeit um ist kündigen und dann wird sie mit mir "Maßnahme" durchführen damit ich etwas passendes finde. Sie erzählte mir dass ich dann Praktika in verschiedenen Bereichen machen dürfte wie z.B. kaufmännischer Bereich oder Handwerk uws. begleitet von einer Sozialarbeiterin. Dabei könnte ich auch Taschengeld verdienen. Das klang alles sehr gut für mich. Auf Google hatte ich mich über diese "maßnahme" schlau gemacht um zu wissen ob jemand darin schon Erfahrungen hatte. Die Ergebnisse sahen eher schlecht aus...sie schrieben dass es sinnlos ist. Diese Maßnahme sei nur dafür da damit die Statistiken besser aussehen. Ich weiß jetzt nicht genau wie das jetzt ablaufen wird aber ich habe Angst.

Nun habe ich folgende grobe Ideen wie ich jetzt meinen Weg weitergehen könnte:

1. Möglichkeit
Ausbildung zur Zahnmedizinische Fachangestellte durchzuziehen und dann eine 2. Ausbildung machen.

2. Möglichkeit
Ausbildung abbrechen und zur "Maßnahme" übergehen. Durch Praktika meine Stärken und Interessen finden

3. Möglichkeit
"BWL" oder "Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen" studieren. Danach könnte ich an einer Universität übergehen und "Geowissenschaften" studieren was mich ursprünglich eher interessiert.

Oder ich gehe ins Oberstufengymansium Richtung Biotechnologie. Dann hätte ich auch die allgemeine Hochschulreife um Geowissenschaften zu studieren.

Wenn nicht könnte ich immer noch gute Jobs erwerben mit dem anderen 2 oben genannten Studiengängen.

4. Möglichkeit
Ausbildung zur Zytologieassistenten

Ich hoffe ich habe es hier verständlich aufgelistet und nicht für Verwirrung gesorgt. Es würde mich sehr freuen wenn man mir zeigt welcher Weg für mich am besten wäre für meine Zukunft.

Vielen Dank im Voraus

Martina : 11.08.2019 13:58:28 |
  • RE: Unzufrieden mit meinen Entscheidungen für meine Zukunft

    Hallo Martina,

    Danke für deine Anfrage im Forum.

    Es ist so: du kannst während der Probezeit jederzeit ohne die Angabe von Gründen fristlos kündigen (§22 BBiG). Wenn du deinen Beruf aufgeben willst, dann kannst du jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen ordentlich kündigen. Du hast also keinen Zeitdruck mit deiner Entscheidung.

    Ich finde es toll, dass du dir Gedanken um deine Zukunft machst und auch schon ganz konkrete Pläne und Möglichkeiten hast. Da ich dich nicht persönlich kenne, kann ich dir nicht sagen, welche der genannten Optionen für dich die richtige ist. Deshalb empfehle ich dir, dich mit deiner Familie und Freunden zu beraten und dir v.a. zu überlegen, was dich im Moment am glücklichsten macht.
    Ein Lebenslauf muss nicht immer schnurgerade sein. Nur die wenigsten finden auf Anhieb den Beruf, den sie ihr Leben lang machen wollen. Versuche für dich herauszufinden, was in diesem Lebensabschnitt das ist, was dir am meisten Spaß macht. Das muss nicht unbedingt der Beruf sein, den du den Rest deines Lebens machst. Man lernt bei allem was man tut, etwas fürs Leben.

    Ich empfehle dir außerdem, eine Berufsberatung bei der Agentur für Abreit zu machen. Dort kannst du erfahren, was dir besonders liegt, was dich interessiert und was du mit deinen Voraussetzungen alles machen kannst. Überlege dir auch, ob du lieber zur Schule gehst bzw. studierst oder dein eigenes Geld verdienst und eine Ausbildung machst.

    Dr. Azubi wünscht dir viel Erfolg!

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Saarbrücken
    St.-Johanner-Straße 49
    66111 Saarbrücken
    Tel.: 0681/98849-0
    Fax: 0681/98849-499
    E-Mail: bz.saar-trier@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 11.08.2019 23:18:49


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.