Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Übernahme nach der Ausbildung

Hallo Dr. Azubi,

Und zwar habe ich am 19. Juli meine mündliche Prüfung. Die schriftlichen Prüfungen habe ich bereits hinter mir und diese sind auch relativ gut gelaufen. Ich werde nach der Ausbildung übernommen. Hier fängt das Problem an. Uns wurde in der Schule beigebracht, dass die Ausbildung mit Bestehen der mündlichen Prüfung beendet ist, sprich dass auch der Ausbildungsvertrag nicht mehr gültig ist (egal ob im Vertrag der 31.08 als Ausbildungsende eingetragen ist). Ich habe meinen Chef auch schon darauf angesprochen, dieser meint jedoch, dass er mich nur zum 01. oder 15. eines Monats einstellen kann bzw. den Vertrag aufsetzen kann. Ich habe auch mit diversen Leuten gesprochen und alle meinten, dass es egal ist, wann ein Vertrag aufgesetzt wird. Mein Chef möchte nun einen Aufhebungsvertrag machen, um die Ausbildung bis zum 30.07 und nicht wie im Vertrag angegeben zum 31.08 laufen zu lassen. Damit würde ich ganze 8 Tage länger als Azubi arbeiten, obwohl mir ab dem 20.07 (1 Tag nach meiner mündlichen Prüfung) schon das feste Gehalt zustehen würde. Ich habe meinen Chef auch noch einmal darauf angesprochen, jedoch wurde er total pampig und meinte, dass wir die letzten paar Tage nur noch über Geld, Urlaub und Veträge reden. Ich habe mit der Situation eigentlich schon abgeschlossen, da es 'nur' 8 Tage sind. Ich habe mich auch schon an meine zuständige IHK gewendet, jedoch warte ich noch auf deren Antwort. Ich traue mich auch schon gar nicht mehr, meinen Chef bezüglich solcher Sachen anzusprechen, da ich jedesmal Angst habe, wieder runtergemacht zu werden. Ich bin leider ein sehr schüchterne Mensch, weshalb mir solche Sachen ziemlich schwer fallen. Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen,
OJ

OJ: 20.05.2019 |
  • RE: Übernahme nach der Ausbildung

    Hallo OJ,

    vielen Dank für deine Nachricht. Deine Ausbildung endet mit Bekanntgabe der bestandenen Prüfung. Ab da bst du kein Azubi mehr und bist auch nicht dazu verpflichtet weiterhin im Betrieb tätig zu sein. Wenn dein Chef dich dennoch weiter beschäftigt, gilt das als der Beginn eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses. Auch wenn ihr dazu keinen Vertrag aufgesetzt und unterschrieben habt. Dir steht dann ein anderes Gehalt als einem Azubi zu. Das kannst du aber auch noch nachträglich einfordern, wenn dein Arbeitsvertrag in trockenen Tüchern - sprich unterschrieben ist-.
    Ein Aufhebungsvertrag ist also eigentlich nicht notwendig. Falls es bei euch in Betrieb einen Betriebsrat gibt, solltest du dich an diesen wenden und um Hilfe bitten. Ansonsten kannst du dich auch direkt an die Gerwerkschaft vor Ort wenden. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711/88788-7
    Fax: 0711/88788-8
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Martin Gross

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 22.05.2019


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.