Deutscher Gewerkschaftsbund

Kann Führerschein von mir verlangt werden?

Guten Tag

Ich hab eine Frage bezüglich eines Problemes in meinr Ausbildung. Vor einem Dreiviertel Jahr habe ich eine AUsbildung im Einzelhandel in einem Shop von einem Hotel im Sauerland angefangen.
Im Bewerbungssgespräch sagte man mir ich würde einen Führerschein brauchen weil man im Sauerland sonst nicht gut umher kommt. Für mich klang das damals jedoch danach als währe es so weil man nicht davon ausgeht in der nah gelegenen Ort eine Wohnung zu finden und der Schulort unmöglich mit öffentlichen verkehrsmitteln zu erreichen ist.

Nun hab ich jedoch eine Wohnung in 20 min Gehweg entfernung und meine Schule ist einfach zu erreichen.Zur Arbeit bin Ich noch nie zu spät gekommen und zur Berufschule leider 2 mal mit 20 minuten weil alle Züge ausgefallen sind. Abgesehen davon jedoch keine Probleme.

Nun wird es immernoch von mir verlangt einen Führerschein zu besitzen und auch offiziele Deadlines gestellt. Dabei ist der Besitz des Führerscheins nirgendwo vertraglich festgelegt und die Pflicht danach scheint rein Mündlich zu bestehen.

Laut Verwandten und Leuten im Betriebsrat ist es komplett meine Sache wann ich meinen Führerschein mache aber mein Chef/ausbilder sehen das anders und es klingt nach Strafen und Abmahnung wenn ich Ihn nicht bald habe.

Wer hat dann jetzt nun recht?

Danke im Vorraus

Simon : 14.05.2019 20:39:46 |
Tags:
  • RE: Kann Führerschein von mir verlangt werden?


    Lieber Simon,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne möchten wir dich weiter unterstützen.

    Ein Führerschein kann nur von dir verlangt werden, wenn es für die Erlernung deines Berufes notwendig ist, zum Beispiel wenn du eine Ausbildung als Kraftfahrzeugfahrer machst, dann ist ein Führerschein unabdingbar, in allen anderen Fällen ist es allein DEINE Sache wann du deinen Führerschein machst. Zumal nichts schriftlies festgehalten wurde. Dafür können dir auch keine Strafen und Abmahnungen entstehen. Solltest du doch eine Abmahnung erhalten. Was kannst du tun, wenn die Abmahnung deiner Meinung nach ungerechtfertigt ausgesprochen ist? Dann kannst du eine Gegendarstellung schreiben.

    Manchmal kann es aber auch klug sein, die Abmahnung einfach hinzunehmen und Gras über die Sache wachsen zu lassen, vor allem dann, wenn du dich grundsätzlich gut mit deinem Ausbilder verstehst. Nach frühestens eineinhalb Jahren verliert die Abmahnung dann ihre Gültigkeit, sie verjährt sozusagen. Achtung: Falls es plötzlich Abmahnungen hagelt, kann das ein Zeichen dafür sein, dass dein Ausbilder dich loswerden will und deine Kündigung vorbereitet. Dann solltest du dich umgehend bei deiner Gewerkschaft beraten lassen.

    Hier ist ein Kontakt für dich:
    ver.di Dortmund
    Königswall 36
    44137 Dortmund
    Tel.: 0231 913000-0
    Fax: 01805 837343 - 23107
    E-Mail: service-ost.nrw@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 15.05.2019 13:03:56


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.