Deutscher Gewerkschaftsbund

Wechsel des Betriebs (Schweiz nach Deutschland)

Hallo Dr. Azubi,

ich habe den Wunsch, den Betrieb zu wechseln, die Ausbildung möchte ich aber beibehalten.
Nur weiß ich nicht, ob dies von der Schweiz nach Deutschland so einfach geht.
Ich wohne nun seit August 2018 in der Schweiz und mache dort eine Ausbildung zur Kauffrau EFZ, ist das gleiche wie in Deutschland zur Industriekauffrau.
Mit der Ausbildung habe ich überhaupt keine Probleme und es macht mir wirklich ganz arg viel Spaß.
Das Einzige Grund, mit dem ich dennoch nicht klar komme, ist das Heimweh nach Deutschland...
Außerdem habe ich null Anschluss gefunden, außer ein nettes Mädchen, die aber bald wechseln wird.
Ich bin kein Mensch, der Verschlossen ist, aber irgendwie klappt das einfach nicht so einfach.
Möchte einfach wieder nach Hause, ins schöne Baden Württemberg.
Meine Frage wäre, ob das denn gehen würde, ins Ausland zu wechseln.
Nun mal wäre das System der Schule und des Betriebes indem ich bin sehr gut und sogar von Vorteil gegenüber Deutschland.

Louisa: 11.03.2019 20:08:00 |
  • RE: Wechsel des Betriebs (Schweiz nach Deutschland)

    Liebe Louisa,

    vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann mir gut vorstellen, dass du deine Ausbildung in Deutschland fortführen kannst. Ich kann es dir aber keine verbindliche Auskunft geben, da ich die Ausbildungsordnung und die Ausbildungsinhalte in der Schweiz nicht kenne. Falls die Ausbildungsinhalte denen in Deutschland entsprechen, kann ich mir nicht vorstellen, dass dir die zurückgelegte Ausbildungszeit nicht annerkannt wird. Du solltest dich aber am besten an die zuständige Kammer (IHK) in Deutschland vor Ort wenden. Diese wird prüfen, ob deine Ausbildung oder zumindest Teilbereiche davon anerkannt werden oder nicht. Am besten lässt du diesen die schweizer Ausbildungsordnung, deinen Ausbildungsplan und dein Berichtsheft zukommen. Ein Zwischenzeugnis der Berufsschule kann sicher auch nicht schaden.

    Dann musst du natürlich noch einen Betrieb finden, der dich übernimmt. Aber, wenn du nachweisen kannst, dass du bis dato gut ausgebildet wurdest und deinem Ausbildungsstand entsprechend gute Kenntnisse erworben hast, sehe ich da kein Problem. Am besten lässt du dir von deinem jetzigen Arbeitgeber ein qualifiziertes Zeugnis ausstellen, dann kann sich dein neuer Betrieb ein bessers Bild über deinen Ausbildungsstand machen.

    Du musst natürlich noch abklären, wie die Kündigungsbedingungen in der Schweiz sind, damit du dort dein Ausbildungsverhältnis gut abschließen kannst und am besten im Gute gehst. Wende dich hierfür doch an die Beratungsleher_innen deiner Berufsschule und informiere dich über die Rechtsgrundlage in der Schweiz.

    Falls du bezüglich deines Wechsels noch weitere Infos brauchst, kannst du dich auch gerne direkt an deine Gewerkschaft bei dir vor Ort bzw. zuhause in Deutschland (BaWü) wenden. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711/88788-7
    Fax: 0711/88788-8
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Martin Gross

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....
    Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Erfolg bei deinen weiteren Schritten.
    Viel Erfolg! Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 13.03.2019 16:46:20


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.