Deutscher Gewerkschaftsbund

Abwesend zu Ausbildungsbeginn

Hallo lieber Dr. Azubi,
ich schreibe dieses Jahr im Mai mein Abitur und möchte gerne im Oktober im Ulm ein duales Studium zur Hebamme anfangen.
Ich nehme zuvor an einem Sozialen Projekt Teil, welches mir sehr am Herzen liegt und komme davon aber leider erst am 05.10, zurück. Kann ich trotzdem die Ausbildung beginnen oder ist das dann leider nicht mehr möglich ?
Vielen Dank für Ihre Antwort
Emily

Emily: 11.03.2019 15:00:59 |
  • RE: Abwesend zu Ausbildungsbeginn

    Hallo Emily,

    Danke für deine Anfrage im Forum.
    Die Beratung in diesem Forum basiert auf dem Berufsbildungsgesetz. Das greift leider nicht für schulische Ausbildungen oder duale Studien.

    Es ist wohl das Beste du sprichst mit dem Träger deiner Ausbildung und schilderst deine Situation. Da du an einem sozialen Projekt teilnimmst und das vermutlich auch ehrenamtlich, solltest du hoffentlich auf offene Ohren und Unterstützung treffen.

    Für „normale“ Azubis und Arbeitnehmer gilt bei gemeinnütziger Arbeit übrigens folgendes:
    Für gemeinnützige Tätigkeiten muss man bis zu 12 Tage pro Jahr vom Betrieb freigestellt werden. Vordrucke für den Antrag sollte eigentlich die Kirchengemeinde bereithalten, sie kann diese aber sicher über ihre Landeskirche beziehen.

    Weitere Infos findest du unter:
    http:/​/​www.ehrenamt-deutschland.org/​sonderurlaub-freistellung/​jugendarbeit.html

    Vielleicht kannst du dich darauf auch im Studium berufen. Allerdings bin ich nicht sicher, ob das bei einem dualen Studium auch zutrifft bzw. ob das die Hochschule akzeptiert.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Ulm
    Weinhof 22-23
    89073 Ulm
    Tel.: 0731/96724-0
    Fax: 0731/96724-15
    E-Mail: bz.ulm@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 11.03.2019 23:17:29


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.