Deutscher Gewerkschaftsbund

stillgelegtes Ausbildungsjahr - Nebenjob

Hallo,
ich schreibe im Auftrag von Sabrina!
Sabrina befindet sich in Elternzeit und hat die Ausbildung für ein Jahr stillgelegt. Sie fragt nun an, ob sie während dieser Zeit sich etwas hinzuverdienen darf. Ob Sie einen Nebenjob aufnehmen darf.
Ihr Arbeitgeber hat es verneint, was sagen Sie?
Mit freundlichen Grüßen
i. A. Sigrid

Sabrina: 06.02.2019 13:59:55 |
  • RE: stillgelegtes Ausbildungsjahr - Nebenjob

    Hallo Sigrid,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Bitte leite die Antwort an Sabrina weiter:

    Vielleicht möchtest du dir etwas dazu verdienen, vielleicht musst du zusätzlich arbeiten um anständig über die Runden zu kommen. Es gilt auf jeden Fall: Du musst deinen Ausbilder über deinen Nebenjob informieren. Er darf ihn dir nur verbieten, wenn der Nebenjob die Ausbildung und deine Arbeitsleistung negativ beeinflussen.

    Bei dir ist die Sache etwas anders, weil du derzeit in Elternzeit bist. Da du während dieser Zeit nicht im Betrieb arbeitest, kann dein Arbeitgeber argumentieren, dass ein Nebenjob deine Ausbildung negativ beeinflusst.
    Wenn du aber bei einem Konkurrenzunternehmen während der Elternzeit arbeitest, dann kann dir das dein Arbeitgeber schon verbieten.

    Du musst auf jeden Fall mit der Elterngeldstelle klären, ob du dir während der Bezugszeit des Elterngeldes etwas hinzu verdienen darfst.

    Informiere dich also nochmal bei der Elterngeldstelle.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    NGG Region Hamburg-Elmshorn
    Hamburg
    Besenbinderhof 60, 8. Ebene
    20097 Hamburg
    Tel.: 040 / 767 945 70
    Fax: 040 / 767 945 710
    region.hamburg-elmshorn@ngg.net
    >www.ngg.net/​hamburg-elmshorn

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 07.02.2019 00:01:43


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.