Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbilderin sucht nach gründen um mich zu Kündigen

Hallo Dr. Azubi
Ich bin im 2ten Lehrjahr zur Tierpflegerin. Nach allein schon einem schweren start in die Ausbildung macht mir jetzt in meinem neuen Betrieb in dem ich lehrne meine Ausbilderin mir die Ausbildung nicht grade leicht.
Um von vorne anzufangen ich habe meine Ausbildung vorher in einer Tierpension und Hundeschule angefangen die Betreiber des ganzen haben mich aber nur als billiger arbeitskraft ausgenutzt (Musste denn Betrieb alleine führen war denn ganzen Tag ohne aufsicht und musste Krank zum betrieb gehen weil mir sonst gedroht wurde, als die umstände ans licht kamen haben sie mich in einen raum gespärt um mich genötigt einen Ausbildungsaufhebungs vertrag zu unterzeichnen damit ich denn raum verlassen durfte.) Die IHK hat das ganze erfahren und geprüft und ihnen die Ausbildungserlaubniss entzogen und sie erhilten eine Anzeige wege Nötigung und Freiheitsberaubung und mehr.
Nach ca 3 Monatiger Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz habe ich einen gefunden und konnte meine Ausbildung dort bis jetzt weiter führen.

Doch leider ist es in meinem neuen Betrieb so das ich von meiner Ausbilderin seit Anfangan Schikerniert werde, ich bin leider oft krank seitdem ich dort bin, habe aber immer eine AU pünktlich abgegeben und meinem Betrieb führzeitig bescheidgegben das ich Krank bin. Doch nun sucht meine Ausbilderin nach dem "Haar in der Suppe" um mich Abmahnen zu könnne oder besser soagr Kündigen zu dürfen. Gespräche mit dem Chef und Ihr oder dem ganzen Team haben die sache nur verschlimmert. Ich mache einen Fehler und meine Ausbilderin ermahnt mich das wenn das noch mal vorkommen würde ich eine Abmahnung erhalte. Sie bildet mich nicht aus und ist strenger mit mir als wie mit den anderen Azubis. (Wir sind 3 Azubis, 2 im 2ten Lehrjahr und 1 im 1sten Lehrjahr.) Es ist selbst den anderen 2 Gesellen aufgefallen das es so ist. Und wo meine mit Azubine die auch im 2 Lehrjahr ist nur eine ermahnung bekommt, in einem normalen Tonfall, bekomme ich drohnung mit abmahnung. Der Azubi im 1 Lehrjahr ist ihr liebling und wird bevorzugt, sie kann sich jeden fehler erlauben und bekommt es im anschluss richtig gezeigt wie es funktioniert. Was uns nur mehr unter Druck stellt. Ich liebe die Arbeit und meine Ausbildung, es ist genau das was ich immer machen wollte, doch ich gehe mit Bauchschmerzen zur Arbeit und mir ist ständig schlecht. Meiner Ärztin weiß auch bescheid über die zustände und würde mich am liebsten erst mal Krankschreiben um einen Bourn-out zu vermeiden, aber da ich schon so oft krank wahr habe ich Angst meine Ausbildung zuverlieren wenn ich Krankgeschrieben werde. Ich schleppe mich mit jeder Erkältung zur Arbeit und nehme dauerfolgen in kauf. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll ich will meine Ausbildung zuende machen aber noch 13 Monate mit ihr als Ausbilderin halte ich nicht aus.
Ich hoffe auf einen rat oder hilfe wie ich in diesem Fall weiter vorgehen kann.

LG

Janika: 21.01.2019 10:32:03 |
  • RE: Ausbilderin sucht nach gründen um mich zu Kündigen

    Hallo Janika,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir weiter.
    Es tut mir leid, dass du so viel Pech bei der Auswahl deiner Ausbildungsplätze hattest.

    Du hast schon das Gespräch mit der Ausbilderin gesucht, doch leider hat sich dadurch nur alles verschlimmert.
    Du schreibst, dass du bereits unter körperlichen Beschwerden leidest, weil du unter der Arbeit leidest. Auch dein Arzt möchte dich lieber krank schreiben. Um deine Gesundheit nicht weiter zu gefährden, solltest du auf deinen Arzt hören und dich nicht krank in die Arbeit schleppen und dich krankschreiben lassen, wenn es dir zu viel wird.
    Unter den Umständen, unter denen du momentan arbeitest, wird es schwierig deine Ausbildung erfolgreich zu meistern. Du solltest dir deshalb überlegen, den Ausbildungsplatz nochmal zu wechseln. Fange aktiv an zu suchen und frage auch in deiner Berufsschulklasse, ob in den jeweiligen Betrieben noch Ausbildungsplätze frei sind.
    Dr. Azubi wünscht dir dabei viel Erfolg!

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Oldenburg
    Güterstraße 1
    26122 Oldenburg
    Tel.: 0441/96976-0
    Fax: 01805/837 343 256 00
    E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 22.01.2019 14:31:29


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.