Deutscher Gewerkschaftsbund

Wie viele Krankheitstage sind okay?

Hallo,

ich weiß, dass die Frage schon oft gestellt wurde, aber ich bin trotzdem noch etwas unsicher. Ich habe mittlerweile 23 Krankheitstage, meine Ausbildung endet im August 2020.

Ich lese immer wieder, dass 10 - 15 % an Fehltagen in Bezug auf die gesamte Ausbildungszeit in Ordnung ist, aber als ich mal nach der IHK in meiner Gegend suchte, wurde mir eine deutlich höhere, für mich schon fast unglaubwürdige Menge an Tagen angezeigt: https:/​/​www.erfurt.ihk.de/​bildung/​Ausbildung/​Formular-Center/​Downloads/​2383004 (zweiter Link - IHK-Info: Zulassung bei Häufung von Fehlzeiten)

Dort wird bei einer 3-jährigen Ausbildung eine maximale Fehlzeit von 120 Tagen angegeben. Kann das tatsächlich zustimmen oder habe ich das falsch aufgefasst? Das sollte ja weit mehr als 10 - 15 % sein.

Spielt es eigentlich auch eine Rolle, wo man die meiste Zeit gefehlt hat? Von den 23 Tagen habe ich meines Wissens nach nur ein oder zwei Tage in der Schule und den Rest im Betrieb fehlt. In der Schule hätte man nach meinem Empfinden mehr verpasst.

Vielen Dank und liebe Grüße

Lukas: 17.01.2019 08:07:26 |
  • RE: Wie viele Krankheitstage sind okay?

    Hallo Lukas,

    vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

    Tatsächlich klingt die Zahl von 120 Tagen sehr viel, aber sie entspricht in etwa 15 %. Die Zahl von 10-15 % ist keine festgeschriebene Zahl, sondern wird als ungefähre Richtung angesehen. Entsprechend kann es auch sein, das die IHK mal jemanden mit mehr Fehltagen immer noch zur Prüfung zulässt. Das wird immer individuell betrachtet.
    Deine bisherigen Fehltage entsprechen ca. 3%, also musst du dir da keine Sorgen machen.

    Um es für dich noch einmal nachvollziehbar zu machen, hier der Rechenweg:

    Ausbildungsdauer: 36 Monate
    Arbeitstage: 20/21 Tage im Monat (bei einer 5 Tage Woche)
    Fehltage: 120 Tage

    36 Monate x 20,5 Arbeitstage = 738 Arbeitstage in 3 Jahren Ausbildung
    120 Fehltage / 738 Arbeitstage x 100 = ca. 16 %

    Deine IHK hat beschrieben, dass sie erst ab mehr als 17 % nicht mehr zur Prüfung zulassen. Dabei ist es dann auch egal, ob du im Betrieb oder in der Schule gefehlt hast.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di
    Geschäftsstelle Erfurt
    Schillerstraße 44
    99096 Erfurt
    Tel.: 0361/2117-222
    Fax: 0361/2117-270
    E-Mail: bz.thueringen@verdi.de

    Da könnt ihr anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass ihr von Dr. Azubi kommt.... Als Gewerkschaftsmitglied habt ihr Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltet ihr euch überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, eurer Gewerkschaft beizutreten - wenn ihr nicht schon Mitglied seid. Ihr könnt jederzeit Mitglied eurer Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

    Wenn ihr mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folgt diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 17.01.2019 13:15:28


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.