Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: "Dr. Azubi" macht Weihnachtsferien! Im Zeitraum von 24. Dezember 2018 bis 1. Januar 2019 findet die Beratung im "Dr. Azubi"-Forum nur eingeschränkt statt. Es kann daher zu Zeitverzögerungen bei den Antworten kommen. Im neuen Jahr sind wir dann wieder uneingeschränkt für euch da.

Urkaubsabzug wegen Unfähigkeit auf Arbeit zu erscheinen

Hallo,
als ich gestern nach der Arbeit meinen Heimweg antrat sah die allgemeine Verkehrssituation bereits sehr schlecht aus doch Glück im Unglück für mein Zug (wenn auch verspätet) überhaupt. Während der Wartezeit ging ich zum DB Infoschalter wo ich die derzeitige Situation erfragte worauf hin mir die Frau am Schalter mitteilte dass, sollte sich die Wetterlage nicht ändern, es sehr schlecht für den Zugverlehr am kommenden Tag (heute) aussieht.

Lange rede kurzer Sinn: Auf meiner Linie fahren heute kein Züge was es mir unmöglich macht auf Arbeit zu erscheinen. Also hab ich angerufen den Sachverhalt meinem Ausbilder geschildert welcher mir entgegnete das doch zu Hause bleiben kann. Eine Stunde später rief mich mein Arbeitskollege and zu meinte Mein Chef würde mir diesen Tag von meinem Urlaub abziehen.
Jetzt zu meiner Frage: Darf er das?

Lukas : 10.01.2019 11:56:00 |
  • RE: Urkaubsabzug wegen Unfähigkeit auf Arbeit zu erscheinen

    Hallo Lukas,

    vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

    Tatsächlich darf dein Ausbilder dir dafür einen Tag Urlaub abziehen. Hier handelt es sich um das sogenannte „Wegerisiko“. Das bedeutet, dass der Arbeitnehmer pünktlich zur Arbeit erscheinen muss, wie er das schafft ist nicht Sache des Arbeitgebers.

    Dein Ausbilder dürfte dir keinen Tag Urlaub anrechnen, wenn du "durch einen in deiner Person liegenden Grund ohne dein Verschulden" von der Arbeit ferngehalten wirst. Du (oder direkt vor dir jemand) also z. B. einen Unfall auf dem Weg hättest.

    Schneefall oder Glatteis sind aber keine "in der Person" liegenden, sondern objektive Gründe, die jeden treffen. Das gleiche gilt bei Hochwasser, Demonstrationen, Straßensperren, allgemeinen Fahrverboten oder auch bei Streiks der Verkehrsbetriebe. Das Gesetz sagt da leider, dass du als Arbeitnehmer Sorge tragen musst pünktlich auf der Arbeit zu erscheinen.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di
    Sitz des Landesbezirks Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    Karl-Liebknecht-Straße 30-32
    04107 Leipzig
    Tel.: 0341/52901-0
    E-Mail: lbz.sat@verdi.de

    Da könnt ihr anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass ihr von Dr. Azubi kommt.... Als Gewerkschaftsmitglied habt ihr Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltet ihr euch überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, eurer Gewerkschaft beizutreten - wenn ihr nicht schon Mitglied seid. Ihr könnt jederzeit Mitglied eurer Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

    Wenn ihr mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folgt diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 10.01.2019 13:03:36


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.