© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Arbeitsunfall Ausbildung

Guten Tag,

Ich habe einige Fragen, durch einen Arbeitsunfall bin ich in meiner Ausbildung knapp 7 Monate am Stück ausgefallen. Sind knapp 15-18% der Ausbildungszeit. Ich komme insgesamt auf Knapp 25% Krankentage

Der Arbeitsunfall ist auch über die Berufsgenossenschaft gelaufen.

Ich habe mich informiert, und ich könnte mit knapp 20% noch zugelassen werden. Alles drüber ist sozusagen nicht mehr möglich wieweit da ein Auge zugedrückt werden kann weiß ich leider nicht.

Der lange Ausfall ist durch einen Arbeitsunfall passiert kann man da nichts machen? Bzw ist ja nicht so das ich mir mal so Nebenbei einfach eine AU geholt hab weil ich kein bock auf Arbeiten hatte.

Kann ich bei der BG etwas gelten machen falls ich verlängern muss?

Ich habe genug Überstunden in meiner Ausbildung gemacht und bin oft Samstag arbeiten gewesen ist es möglich sowas als Ausgleich anzugeben um eventuell unter 20% zu kommen?

Falls ich abgelehnt werden sollte, hab ich gehört das ich Einspruch einlegen kann in Düsseldorf aber wie genau wird das gemacht muss es die Firma machen oder ich selber?

Wie genau ist es mit Samstag arbeiten, Pflicht? Was hat der Chef für Möglichkeiten falls ich Samstag einfach nicht erscheinen sollte?

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Ich habe am Freitag den 10.01.2020 ist mir Warenrollie auf Füße gefahren und jetzt ist der mittelst Zehen blau lila dunkel lila und schon zweimal doch dieser mal richtig dick. Aber weiß jetzt ob zum Arzt gehen muss . Ich mein Chef gesagt was passiert ist..was soll ich tun?b

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Hallo Sabrina,

vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

So ein Unfall auf der Arbeit ist ein Arbeitsunfall. Es ist gut, dass du das deinem Chef bereits gesagt hast. Wenn der Zeh so blau ist, würde ich auf jeden Fall zum Arzt gehen, besonders, wenn er auch weh tut. Deine Gesundheit geht natürlich immer vor!
Wenn das öfters passiert, solltest du mit deinem Chef sprechen. Er hat nämlich sorge dafür zu tragen, das dir nichts passiert (§14 Berufsbildungsgesetz). Um weitere Unfälle zu vermeiden könnte man vielleicht über Sicherheitsschuhe nachdenken?

Du kannst dich auch gern nochmal an deine zuständige Gewerkschaft wenden. Die Kolleginnen und Kollegen kennen sich mit diesen Themen sehr gut aus und können dich im Zweifelsfall auch rechtlich beraten. Hier ist ein Kontakt für dich:

Ver.di
Geschäftsstelle Mannheim
Hans-Böckler-Str. 1
68161 Mannheim
Tel.: 0621/150315-100
Fax: 0621/150315-525
E-Mail: bz.rhein-neckar@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße
Dr. Azubi
P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Arbeitsunfall während Ausbildung

Hallo, 

Ich habe mir beim ersten Praktikumseinsatz während meiner Ausbildung beim Patiententransfer einen Bandscheibenvorfall zugezogen. Meine Anleiter wussten, dass ich vorbelastet bin und keine Transfere machen darf, es wurde aber keine Rücksicht darauf genommen bzw gesagt "sag, wenn es nicht mehr geht" und das war nicht möglich, da manche Patienten nicht durch einen Anleiter alleine zu bewegen waren und ich somit helfen musste. Das ging 5 Tage "gut" und am 6.Tag hatte ich den Rücken kaputt und musste kurze Zeit später notoperiert werden, da ich starke nervliche Ausfälle in den Beinen hatte. Es wurde allerdings kein Arbeitsunfall gemeldet (gilt es als solcher) da ich einfach nach der Arbeitszeit zum Arzt gegangen, mich hab untersuchen lassen und dann krank gemeldet habe.

Mittlerweile bin ich halbwegs fit, gehe regelmäßig zur Physio und warte auf meinen Rehaantrag. 

Meine Frage : wer ist für solche Fälle zuständig? Meine Krankenkasse? Und welche Rolle spielt es für meine berufliche Zukunft (Umschulung, Rente, etc), wenn es während /durch meine Ausbildung passiert ist?

Ich wurde mittlerweile wegen "massiver Fehlzeiten" gekündigt, was laut Anwältin anzufechten wäre, allerdings habe ich kein Recht auf einen neuen Ausbildungsplatz im nächsten Jahr (nach Genesung) und da sich meine Schulleiterin und Klassenlehrerin nicht dafür interessieren, wie es zu der Verletzung kam, möchte ich dort auch gar nicht mehr zurück.

Aber ich möchte wissen, wie man in so einer Situation eigentlich handeln sollte? Was meine Rechte sind etc wer überhaupt der richtige Ansprechpartner ist, es ist sehr schwer einen zu finden. Beim Physioverband konnte mir niemand helfen, vielleicht ja hier.

Lieben Gruß, E. 

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Hallo E. !

Vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Leider kann ich dir in diesem Fall nicht weiterhelfen, denn dieses Forum behandelt eigentlich Fragen, die sich auf Probleme innerhalb einer innerbetrieblichen Ausbildung beziehen. Ausbildungen im medizinisch- gesundheitlichen Bereich unterliegen anderen gesetzlichen Bestimmungen und sind in erster Linie auf Länderebene geregelt. Dafür sind wir leider keine Experten. Deshalb würde ich dir raten, dich direkt an deine Gewerkschaft in deiner Nähe zu wenden, wenn du dich ausführlich beraten lassen möchtest. Hier ist ein Kontakt für dich:

 

Ver.di Wuppertal
Hoeftstraße 4
42103 Wuppertal

Tel.: 0211 15970-0
Fax: 01805 837343 - 23103
E-Mail: service-west.nrw@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

 

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

 

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

 

               

Liebe Grüße

Dr. Azubi          

Bitte empfiehl unseren Service weiter!

 

Hier kannst du Mitglied werden

https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

 

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 ich wollte mal Nachfragen, ob ein Arbeitsunfall in die Krankheitstage während einer Ausbildung zählt. Ich habe mir auf Arbeit eine Zerrung am Oberschenkel/Kniekehle zugezogen, und bin nun 3 Tage krankgeschrieben.

Allerdings war ich in meiner Ausbildung bereits mal Krankgeschrieben wegen einer Lungenentzündung. Und daher knapp 2 Wochen Arbeitsunfähig. 

ich habe bereits gehört das man nur max. 60 Arbeitstage in der Ausbildung haben darf um zur Prüfung zugelassen zu werden.

Jetzt meine Frage, zählen die Tage meines Arbeitsunfalles nun mit herein ? In meine Krankheitstage ?


mit freundlichen Grüßen 

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Hallo lieber Azubi,

schön, dass Du dich an Dr. Azubi wendest.

Wenn du durch zu hohe Fehl- und Krankheitszeiten bis zur Anmeldung der Abschlussprüfung die vorgeschriebene Ausbildungszeit nicht abgeleistet hast, solltest du Kontakt zu deiner zuständigen Stelle (IHK / HK) aufnehmen und fragen, ob eine Zulassung nicht trotzdem möglich ist. Wenn dir nicht mehr als zehn Prozent (12-15 Wochen) an Ausbildungszeit fehlen hast du gute Chancen zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden und nicht verlängern zu müssen. Das mit den zehn Prozent ist übrigens eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich.

Generell gelten alle Krankschreibungen zu den krankheitsbedingten Fehlzeiten. Es ist wichtig, dass wenn Du krank bist, dir immer eine Krankmeldung bei einem Arzt holst und diese rechtzeitig bei dem*der Arbeitgeber*in einreichst, dann kann dir nichts vorgeworfen werden.

Gute Besserung und viel Erfolg bei deiner Ausbildung!

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft. Als Gewerkschaftsjugend kämpfen wir Tag für Tag für gute Ausbildung, höhere Löhne, Umverteilung und Bildungsgerechtigkeit. Kurz: Für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft. Zusammen sind wir stärker – werde Mitglied!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Hallo , 

Ich hatte ein Wege Unfall , auf dem Weg nach Hause. Bin mit dem E-Bike gestürzt und mein Knie musste operiert werden.

Nun bin ich über 7 Wochen krank geschrieben. Weil ja die op gemacht worden ist ,nachfolgend jetzt krankgymnastik. Zur Berufsschule gehe ich nur die Praxis kann ich nicht ausüben.

Muss ich  jetzt Angst haben nicht zur zwischen Prüfung zugelassen zu werden ?

gruss Leonie 

RE: Arbeitsunfall Ausbildung

Hallo Leonie!

Vielen Dank für deine Anfrage! Das tut mir leid zu hören, dass du so einen schweren Sturz hattest. Ich hoffe dir geht es inzwischen etwas besser und dein Knie verheilt bald und vollständig. Bitte mach dir keine zusätzlichen Sorgen wegen der Ausbildung. Das wichtigste ist jetzt, dass du wieder gesund wirst. Es ist schonmal super, dass du weiterhin zur Berufsschule gehen darfst.

Grundsätzlich ist es so, dass man in seiner Ausbildung etwa 10 % Fehlzeiten haben darf. Aber das mit den 10 % ist eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich. Das heißt, wenn du länger krank warst, wird dein Fall angeschaut und dann entschieden. Da zählen dann zum Beispiel deine Noten aber auch, ob dein Betrieb der Meinung ist, dass du alles wichtige gelernt hast. Du könntest also mal mit deinem Betrieb sprechen, wie sie die Lage einschätzen und was du tun könntest, um trotzdem zugelassen zu werden. Du könntest auch mal einen Blick in deinen Ausbildungsrahmenplan werfen. Wenn du den nicht bekommen hast, kannst du die Pläne auch online finden: https://www.bibb.de/dienst/berufesuche/de/index_berufesuche.php
Dort kannst du schauen, was du bis zur Zwischenprüfung alles können müsstest.

Wenn du Probleme bekommen solltest oder Hilfe brauchst, kannst du dich immer auch an deine Gewerkschaft vor Ort wenden. Die können sich nochmal mit dir gemeinsam anschauen, welche Möglichkeiten du hast. Hier ist ein Kontakt in deiner Nähe:

Ver.di
Goseriede 12
30159 Hannover
Tel.: 0511/12400-0
E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft. Als Gewerkschaftsjugend kämpfen wir Tag für Tag für gute Ausbildung, höhere Löhne, Umverteilung und Bildungsgerechtigkeit. Kurz: Für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft. Zusammen sind wir stärker – werde Mitglied!

 

Liebe Grüße und nochmal gute Besserung und viel Erfolg!

Dr. Azubi               

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*