Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: "Dr. Azubi" macht Weihnachtsferien! Im Zeitraum von 24. Dezember 2018 bis 1. Januar 2019 findet die Beratung im "Dr. Azubi"-Forum nur eingeschränkt statt. Es kann daher zu Zeitverzögerungen bei den Antworten kommen. Im neuen Jahr sind wir dann wieder uneingeschränkt für euch da.

Ausbildung abgeberochen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im September 2015 habe ich meine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin begonnen. Anfang 2016 hat dann Mobbing auf der Arbeit begonnen, das heißt ich wurde bspweise in Lehrsituationen über gewisse Gegebenheiten nicht informiert. Oder bei einem Mentorengespräch hat meine Mentorin es einfach vergessen und mich auch darüber nicht informiert...ich könnte unzählige Besispiele mehr nennen. Damals setzte ich mich gleich mit dem zustäandigen Dozenten der Schule in Verbindung und führte sowohl mit ihm, als auch der Mentorin und der Heimleitung viele Gespräche. Wir haben viel über frühzeitige Versetzung gesprochen, allerdings habe ich mich bereden lassen und habe das Jahr durchgezogen.
Nachteil des Ganzen war es dann allerdings, dass ich das erste Ausbildungsjahr aufgrund der Leistungen nicht geschafft habe.
Dann habe ich an anderer Stelle aber im gleichen Betrieb das erste Lehrjahr wiederholt.
Im September/Oktober 2016 bin ich dann an einer Lungenentzündung erkrankt, in einem Ausbildungsjahr darf man ja gesetzlich nur 28 Krankheitstage haben.
Diese waren nahezu erfüllt, daher entstanden erneut Gespräche über den weiteren Verlauf der Ausbildung. Daraus ist der Abbruch resultiert.
Nun ein Jahr später und Zeit für Umorientierung habe ich eigentlich beschlossen im kaufmännischen Bereich zu wechseln. Allerdings habe ich bis jetzt keine Ausbildungsstelle. Nach mehreren Vorstellungsgesprächen und Einstellungstests, die immer bisher negativ beantwortet wurden, ist jetzt die Überlegung wieder in den alten Beruf zurückzukehren?

Aber wie kann ich das machen?
Gibt es dort eine Stelle an der man Informationen sich einholen kann?
Vielen Dank!

Carlotta : 13.04.2018 13:15:44 |
Tags:
  • RE: Ausbildung abgeberochen!

    Hallo Carlotta!

    Leider kann ich dir in diesem Fall nicht weiterhelfen, denn dieses Forum behandelt eigentlich Fragen, die sich auf Probleme innerhalb einer innerbetrieblichen Ausbildung nach Berufsbildungsgesetz beziehen. Ausbildungen im medizinisch- gesundheitlichen Bereich unterliegen anderen gesetzlichen Bestimmungen und sind in erster Linie auf Länderebene geregelt. Dafür sind wir leider keine Experten. Deshalb würde ich dir raten, dich direkt an deine Gewerkschaft in deiner Nähe zu wenden, wenn du dich ausführlich beraten lassen möchtest. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Freiburg
    Friedrichstraße 41-43
    79098 Freiburg
    Tel.: 0761/2855-0
    E-Mail: bz.suedbaden@verdi.de

    Ver.di Lörrach
    Haagenerstraße 17
    79539 Lörrach
    Tel.: 07621/94056-0

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 13.04.2018 19:50:48


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.