Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Abbruch

Hallo ich mache seit ca 6monaten eine ausbildung dazu anfangs hat es echt spaß genacht aber nun kommt dazu das och sehr oft krank bin fast jeden monat ca 1 woche lang und jz kommen die rückenschnerzen die ich seit längeren habe dazu und die gehen nicht mehr weg es verschlimmert sich nur und so kann ich nicht arbeiten ich denke das ich nicht für den job gemacht bin und sollte denke am besten abbrechen aber was soll ich machen wenn Handwerk für mivh gesundheitlich leider nichts ist ? Ich will meine ausbildung nicht verlieren aber wenn ich nach der arbeit kaum noch stehen kann wegen rücken und knie schmerzen sollte ich vielleicht wirklich abbrechen? Bitte helfen sie mir. 

Celine: 22.02.2021 |
  • RE: Abbruch

    Liebe Celine,

    vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen. Leider kann ich dir für deine Frage auch keine Lösung präsentieren. Du solltest zunächst mit einem Arzt über deine Rücken-und Knieprobleme sprechen. Falls es bei euch im Betrieb einen Betriebsarzt gibt, könntest du dich auch an diesen wenden. Gemeinsam mit dem Arzt solltest du absprechen welche Tätigkeiten und Arbeiten für dich und deine Gesundheit möglich sind. Wende dich auch an deine Kranken- und Rentenversicherung und bespreche deine Problematik. Vielleicht gibt es die Möglichkeit in deinem Fachbereich eine Umschulung zu machen. Eventuell sind Tätigkeiten im Büro besser für deine Gesundheit? Oder deine körperlichen Beschwerden sind nur vorübergehend und lassen sich behandeln? Das alles solltest du zunächst in Erafhrung bringen, bevor du über einen Ausbildungsabbruch nachdenkst. Allerdings ist es sehr wichtig, dass du dich schnell damit befasst und nach Lösungen und Alternativen suchst. Deine Gesundheit geht vor und ist wichtig für deinen weiteren Weg. Da ist es sehr wichtig, dass du dir ein ein realistisches Bild davon machst, welche berufliche Tätigkeiten zu dir und deiner körperlichen Verfassung passen. Es macht keinen Sinn einen Beruf zu erlernen, den du aus gesundheitlichen Gründen in kürzester Zeit nicht mehr ausüben kannst. Vielleicht liegen deine Schmerzen aber auch garnicht am Beruf sondern an einem mangelhaften Arbeitsschutz in deinem Betrieb? Frage deinen Chef, ob du alle Arbeiten mit den richtigen Hilfsmitteln ausübst und ob du die richtige Haltung einnimmst. Er soll dir auch zeigen wie du Arbeitsschritte, die mit schwerem Heben, Bücken und Tragen zu tun haben, rückenschonend ausüben kannst. zunächst ist es wichtig nach den Ursachen für deine Beschwerden zu suchen: Liegen deine Schmerzen an möglichen gesundheitsschädigenden Arbeitsbedingungen in deinem Betrieb oder an deiner persönlichen körperlichen Verfassung? Wenn bei dir im Betrieb nämlich nicht ordentlich auf den Arbeitsschutz geachtet wird und deine Schmerzen daher kommen, dann muss dein Chef hier umgehend nachbessern. Er muss ein Arbeitsumfeld schaffen, dass dir eine körperliche Gesundheit garantiert. Falls das nicht der Fall ist, solltest du dich umgehend an die zuständige Stelle (HWK) wenden. Dann kannst auch beim Gewerbeaufsichtsamt die Mängel melden, sollte dein Chef nicht umgehend für eine Verbesserung sorgen. Um Klarheit und Sicherheit über Ursachen und deine weiteren Schritte zu erlangen, solltest du deinen Arbeitgeber, den Betriebsrat, Betriebsarzt und deinen persönlichen Arzt mit in die Analyse einbeziehen.

    Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Erfolg bei deinen weiteren Schritten.

    Das war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du dich auch gerne direkt an deine Gewerkschaft vor Ort wenden.

    Viele Grüße dein Dr. Azubi

    Dr. Azubi: 23.02.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.