Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Arbeitskleidung/Steuern

Wer muss meine Arbeitskleidung die mir vorgeschrieben wurde (also weiße Bluse und schwarze Hose/Rock) finanzieren?

Welche Steuern kann man in der Ausbildung absetzen? (Fahrtkosten, Arbeitsmaterieal für die Schule ?)

Paraskewi Georgiadou: 19.02.2021 |
Tags:
  • RE: Arbeitskleidung/Steuern

    Hallo Paraskewi!

    Vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir.

    Grundsätzlich muss der Arbeitgeber die Kosten für Arbeitskleidung übernehmen, wenn er eine bestimmte Kleidung verlangt. Allerdings gibt es zu Arbeitskleidung und wie diese finanziert wird sehr sehr oft Regelungen im Ausbildungsvertrag, Betrieb oder im Tarifvertrag, danach kann es anders aussehen.

    Darum würden wir dir raten dich bei deiner örtlichen Gewerkschaft über die Regelungen zu informieren. Hier ein Kontakt:

    NGG Hagen
    Körnerstr. 43
    58095 Hagen
    Tel.: 02331 / 140 28 0

    region.suedwestfalen@ngg.net  
    www.ngg.net/suedwestfalen

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

     

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

     

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

     

                   

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi          

    Bitte empfiehl unseren Service weiter!

     

    Hier kannst du Mitglied werden

    https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Dr. Azubi: 20.02.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.