Deutscher Gewerkschaftsbund

Her mit dem schönen Programm!

Die DGB-Jugend gibt sich ein politisches Erscheinungsbild.

Wir haben zwar viele Einzelpositionen – aber wofür steht der Gesamtladen?« hat sich DGB-Bundesjugendsekretär Christian Kühbauch gefragt. Und daraufhin einen Prozess angeschoben, der, so hofft er, auf der Bundesjugendkonferenz im Oktober 2005 brauchbare Ergebnisse liefern soll: 520.000 in der DGB-Jugend gewerkschaftlich organisierte Jugendliche wollen sich dann ein politisches Programm geben. Dann werden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen in einem Leitantrag zusammengefasst, der zugleich das Grundgerüst der DGB-Bundesjugendkonferenz bilden soll.

Gemeinsame Werte sollen festgelegt werden – für eine bessere Repräsentanz das Verbandes nach außen, für mehr Demokratie nach innen. Als Beispiel dient der DGB-Jugend-Spitze der »Projekttag für Demokratie und Mitbestimmung« – ein reines Ehrenamtlichen-Projekt.

Durch eine Arbeitsgruppenstruktur im Vorfeld der Konferenz können die ehrenamtlichen Mitarbeiter der DGB-Jugend besser eingebunden werden. Zudem sollen politische Willensbildungsprozesse wirkungsvoller ausgerichtet werden. »In der Vergangenheit waren manche Anträge Produkte des Zufalls, zu manchen Themen wiederum fehlte ein Antrag, nicht alles war qualitativ überzeugend«, erklärt Kühbauch. Zudem verstaubten viele Konferenzanträge nach ihrer Verabschiedung im Regal. Kühbauch: »Wir wollen umsetzungsorientierter werden. Uns geht es hier nicht nur um Fragen der Ausbildung und ihrer Finanzierung. Es geht uns darum, bei den großen sozialen Themen Stellung beziehen zu können. Wir wollen Positionen in den Bereichen Gesundheit und Sozialpolitik finden. Und was die dort stattfindenden Transformationsprozesse für junge Menschen bedeuten.«

Diese Ausgabe der Soli extra gibt im Vorfeld der DGB-Bundesjugendkonferenz Auskunft über die Arbeit und Inhalte der zehn verschiedenen Arbeitsgruppen bzw. Themen, die der Bundesjugendausschuss festgelegt hat und zu denen politische Positionen erarbeitet werden sollen.


(aus der Soli extra „Her mit dem schönen Programm“, Frühjahr 2005, Autor: Soli aktuell)

WIR IM SOCIAL WEB