Deutscher Gewerkschaftsbund

Die richtige Hochschule finden

Manche Hochschulen sind Elite, andere sind Exzellenz. Einige haben Weltruf, andere eine lange Geschichte. Welche Hochschule die richtige ist, entscheidet sich aber nicht nur nach solchen prestigeträchtigen Kriterien: In Deutschland gibt es fast 400 staatliche Hochschulen und an allen gibt es hunderte oder tausende Studierende. Welche ist die richtige?

Uni oder FH, TU oder Akademie?

Nicht an jeder Hochschule kann man alles studieren. Die Entscheidung für eine Art der Hochschulen sollte davon abhängen, was du studieren willst:

  • An Universitäten können in der Regel Medizin, Jura, Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften studiert werden. Die LehrerInnenausbildung findet ebenfalls an den Universitäten statt (Ausnahme: Baden-Württemberg), allerdings bietet nicht jede Uni auch Leramtsstudiengänge. Technische und künstlerische Fächer werden ebenfalls an vielen Universitäten angeboten (z.B. Architektur, Musik oder Informatik). Je nach Schwerpunkt der Hochschule kann einer der Fachbereiche besonders starkt ausgeprägt sein und Spezialisierungen oder sehr seltene Studiengänge anbieten.
  • An Technischen Universitäten liegt der Schwerpunkt des Studienangebotes in den Bereichen der IngenieurInnenausbildung: Maschinenbau, Elektrotechnik, Bauingenieurswesen und Naturwissenschaften kannst du hier immer finden. Geistes- und Sozialwissenschaften oder das Lehramtsstudium sind selten, aber möglich.
  • In den Anfang der 1970er Jahre in Westdeutschland entwickelten Fachhochschulen wird ist das Studium anwendungsorientierter als an den Universitäten, also stärker auf die Berufspraxis ausgerichtet und beinhaltet mehr Praxisphasen. Die meisten Fachhochschulen sind allerdings spezialisiert: Hier kann man nur in zwei bis vier Fachbereichen studieren - zum Glück hat jede einen anderen Schwerpunkt, z.B. Fahrzeugbau oder Sozialwesen. Viele Fachhochschulen heißen heute übrigens nur noch Hochschulen oder technische Hochschulen. In Bayern, NRW und Hessen bieten zudem auch einige Universitäten Fachhochschulstudiengänge an.
  • Pädagogische Hochschulen gibt es in Deutschland nur in Baden-Württemberg. Hier findet ausschließlich die LehrerInnenausbildung statt. In den übrigen Bundesländern werden LehrerInnen an den Universitäten ausgebildet.
  • Wer MalerIn, SchauspielerIn oder MusikerIn werden will, besucht am Besten eine Kunsthochschule oder Akademie. Hier gibt es geballten künstlerischen Sachverstand, ein kreatives Umfeld - und nur wenige Universitäten bieten hierfür Studiengänge an.

Das sagt die DGB-Jugend

Nach oben

Bei der Entscheidung für eine Hochschule spielen viele Fragen eine Rolle. An erster Stelle sollte freilich die Entscheidung für einen Studiengang stehen. Hast du die getroffen und vielleicht sogar eine Spezialisierung vor Augen, fallen schonmal viele Hochschulen aus. Viele Fragen musst du dir zudem selbst beantworten: Soll es nah der Heimat sein oder lieber ganz weit weg? Willst du an einer großen Uni studieren oder lieber an einer kleinen, familiären Hochschule? Nicht ganz unwichtig: Vorher mal vorbeifahren und die Hochschule angucken. Ob du dich letztlich an deiner Hochschule wohlfühlst, hängt weniger von Rankingplätzen ab, sondern davon, ob du in deinem Fachbereich zurechtkommst und ob du dort Freunde findest. Und es gibt einen Trost: Man kann ja immer noch nach zwei Semestern an eine andere Hochschule wechseln.

Tags: