Deutscher Gewerkschaftsbund

Versicherung

Welche sind sinnvoll, welche notwendig?

Wer ein Studium aufnimmt, zieht in der Regel bei den Eltern aus. Das hat Vor- aber auch Nachteile. So kann zum Beispiel der Versicherungsschutz des elterlichen Haushaltes für dich entfallen.

Vor Abschluss eigener Versicherungsverträge solltest du dich ausführlich beraten lassen, welcher Schutz notwendig und welcher Preis angemessen ist. In vielen Fällen lässt sich die Prämie zum Beispiel durch einen Eigenanteil im Schadensfall drücken, manchmal kann auch eine gemeinsame Versicherung mit dem_der Partner_in sinnvoll sein. Hilfe bei diesen Entscheidungen bieten die Verbraucherzentralen und die Stiftung Warentest in ihren Publikationen, die in den meisten öffentlichen Bibliotheken zu finden sind.

Andere Versicherungen, zum Beispiel eine Lebensversicherung aber auch eine freiwillige Zusatzrentenversicherung, sind für Studierende Anfang 20 in der Regel selten sinnvoll und gehen nur auf Kosten eures ohnehin schmalen Budgets. Manches erscheint natürlich unverzichtbar: die Kaskoversicherung für das eigene Auto oder die Krankenversicherung für den Hund etc.

Mitglieder einer Gewerkschaft des DGB besitzen automatisch Arbeitsrechtsschutz. Die Kosten für arbeitsrechtliche Beratungen und Klagen - auch bei Student_innenjobs - trägt deine Gewerkschaft. Einzelne Gewerkschaften bieten darüber hinaus weitere Versicherungen, zum Beispiel Diensthaftpflicht (GEW). Erkundige dich darüber bei deinem Landesverband.

Weitere Infos

WIR IM SOCIAL WEB