Deutscher Gewerkschaftsbund

Steuern

Hallo,
ich bin Studierende und mache ein Duales Studium. Mein Gehalt liegt bei ca. 1100€ monatlich.
Nun möchte ich aber zusätzlich noch als freier Mitarbeiter arbeiten. Lasse ich das über meine Steuer-ID laufen? Melde ich ein Gewerbe an? Darf ich maximal 450€ verdienen? Was wäre das sinnvollste, um möglich wenig Abgaben zu haben.

Liebe Grüße und danke für die Hilfe!

Julia: 29.07.2017 07:06:24 |
Tags:
  • RE: Steuern

    Hallo Julia,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Bei einem Dualen Studium giltst du als Auszubildende bzw. Arbeiterin. Grundsätzlich ist es schon möglich, auch während eines Dualen Studiums einem Nebenjob nachzugehen. Du solltest aber unbedingt auf gesetzliche Schutzbestimmungen, insbesondere nach Arbeitszeitgesetz achten.
    Demnach darfst du nicht mehr als 8h/Tag (10h/Tag bei Ausgleich) bzw. 48h/Woche abhängig be-schäftigt werden. Pausen und Ruhezeiten müssen auch bei mehreren Jobs eingehalten werden! https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQj
    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachle-sen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Das Einkommen aus deinem Dualen Studium sowie Einkommen aus eventuellen Nebenjobs sind steuerpflichtig. Der Steuergrundfreibetrag beträgt 8820€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskosten-pauschale bei abhängiger Beschäftigung). Ab dem Betrag, der die Summer übersteigen würde, müsstest du den Betrag, der drüber ist versteuern. Hast du bei mehreren Beschäftigungen in unterschiedlichen Lohnsteuerklassen ggf. hohe Abzüge, kannst du sämtliche zu viel eingezogenen Steuern am Jahresende mit einer Steuererklärung zurückbekommen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQM

    Wenn du dabei nebenberuflich selbstständig sein willst, musst du deine Selbständigkeit anmelden und eine dir Steuernummer/ ein Gewerbeschein von Finanzamt holen. Dabei kannst du Freiberuflerin oder Gewerbetreibende sein, was je nach Tätigkeit entschieden werden muss. Zur freiberuflichen Arbeit gehört die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit. Alles was nicht in diese Bereiche passen sollte, wird ein Gewerbe sein, mit einem Gewerbeschein, Gewerbesteuern und IHK Mitgliedschaft erfordern. Als Freiberuflerin hättest du das nicht, allerdings gäbe es auch da was zu beachten: Du wärst für deinen Papierkram (Quittungen sammeln, Steuererklärung) und deine soziale Absicherung bei Krankheit und Urlaub zuständig. Die üblichen Arbeitnehmer_innenrechte gelten dann für dich in dem selbstständigen Job nicht. Ausführliche Infos zum Thema Selbstständigkeit findest du hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgf

    Eine andere Möglichkeit wäre die geringfügige Beschäftigung im Rahmen eines Minijobs. Wird hier die Grenze von 450 Euro monatlich eingehalten, so muss nur 3,7 Prozent in die Rentenversicherung (RV) eingezahlt werden. In einem Minijob gibt es die Möglichkeit über die Steuer-ID zu arbeiten oder eine Steuerpauschale, die in Höhe von zwei Prozent deines Einkommens liegt und üblicher-weise von den Arbeitgeber_innen gezahlt wird.
    Mehr zu Minijobs auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in einem unserer Büros bei dir vor Ort beraten lassen ( https:/​/​jugend.dgb.de/​studium/​beratung/​vor-ort/​++co++65c6452c-d427-11e2-a8e5-525400808b​5c ) oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Kat
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.09.2017 13:46:09


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB