Deutscher Gewerkschaftsbund

Mini-Job und Midi-Job gleichzeitig

Liebes Team,
ich habe eine Frage zu der gleichzeitigen Ausübung eines Mini-Jobs und eines Midi-Jobs.
Ich habe zurzeit einen Mini-Job im Umfang 434,80€ im Monat (8 Stunden/Woche) und habe die Möglichkeit weitere 10 Stunden/Woche bei einem anderen Unternehmen für 570€ brutto im Monat zu übernehmen. Da eines der beiden Jobs ein Mini-Job ist Frage ich mich, ob dennoch zwei Steuerklassen eingeführt werden (also Steuerklasse 1 und 6). Wie hoch wären meine Steuerzahlungen im Allgemeinen? Wie sieht es außerdem mit den Rentenversicherungsbeiträgen aus, muss ich diese für beide Jobs abführen und wenn ja, in welcher Höhe?
Zusätzliche Info: Ich bin Studentin und noch für ein halbes Jahr familienversichert.
Vielen Dank für eure Hilfe!

Biba: 07.11.2018 11:01:43 |
Tags:
  • RE: Mini-Job und Midi-Job gleichzeitig

    Hallo Biba,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn du einen Minijob mit einem Midijob kombinierst, bleibt bei deinem Minijob alles beim alten. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge
    Solange du mit beiden Jobs zusammen insgesamt nicht mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du im Midijob als Werkstudentin angemeldet. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Dann fallen auf dein Midijobgehalt 9,3% Rentenversicherungsbeiträge (RV) an, die in der Gleitzone für dich sogar günstiger berechnet werden. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhb

    Steuerlich werden Minijobs in der Regel pauschal mit 2% versteuert. Das Gehalt daraus zählt dann nicht in den Steuerfreibetrag mit hinein, sondern kann quasi obendrauf dazuverdient werden.
    Wird dein Minijob pauschal versteuert, läuft der Midijob vermutlich über deine Lohnsteuerklasse 1 und somit werden dort keine Steuereinzüge fällig.
    Nur wenn der Minijob über deine Steuer-ID abgerechnet wird, fällst du dort ggf. in Steuerklasse 6. Das ist immer dann der Fall, wenn du mehrere Jobs hast, von denen nur einer über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet werden kann.
    In der LSK 1 ist dein Steuergrundfreibetrag von 9000€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung) eingetragen, so dass du bis zu einer gewissen Einkommenshöhe im ersten Job keine Steuereinzüge hast.
    Auf LSK 6 ist in der Regel kein Freibetrag eingetragen, so dass du dort ab dem 1. ct besteuert wirst. So kann es auch zu Steuereinzügen kommen, selbst wenn du insgesamt unterhalb des Freibetrags bleiben solltest.
    Du kannst dann aber am Jahresende mit einer Steuererklärung sämtliche zu viel eingezogenen Steuern wieder zurückbekommen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inb

    Allerdings wirst du dich mit der Aufnahme des Midijobs selbst krankenversichern müssen. Die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung beträgt 435€/Monat (das entspricht ca. 518€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Verdienst du mehr, entfällt die Familienversicherung und du musst dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (ca. 90€/Monat). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 08.11.2018 11:30:16


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB