Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkstudentenstatus

Hallo,
ich arbeite als Werkstudent 20h/Woche und habe jetzt noch viel Resturlaub und daher im Endeffekt den ganzen Dezember Urlaub. Nun möchte ich die freie Zeit nutzen und auf einem Weihnachtsmarkt arbeiten ( in Form der kurzfristigen Beschäftigung). Darf ich jetzt nur am Wochenende oder in den Abendstunden (wie werden diese eigentlich definiert?) oder auch ganz normal tagsüber arbeiten ohne meinen Studentenstatus zu verlieren?
Vielen Dank und viele Grüße

Elias: 02.11.2018 12:35:56 |
Tags:
  • RE: Werkstudentenstatus

    Hallo Elias,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Da der gesetzliche Urlaub zur Erholung da ist, darfst du im Urlaub eigentlich gar nicht arbeiten. https:/​/​www.gesetze-im-internet.de/​burlg/​__8.html
    Ob eine kurzfristige Beschäftigung auf dem Weihnachtsmarkt unter Umständen keine "dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit" darstellt und somit erlaubt wäre, kann ich nicht einschätzen. Kläre das im Zweifel mit deine_r/m Arbeitgeber_in ab!

    Zum Werkstudent_innenstatus:
    Beim sogenannten Werkstudent_innenstatus handelt es sich um einen Status innerhalb der Sozialversicherung (SV), den Vollzeitstudent_innen i.d.R. immer dann innehaben, wenn sie nicht mehr als 20h/Woche arbeiten https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Dabei wird die sogenannte 20h-Regel als Orientierungsgrenze zur Ermittlung des Status herangezogen.
    Der Werkstudent_innenstatus bleibt aber in der Regel auch bei einer Arbeitszeit von über 20h/Woche erhalten, wenn die über der 20h/Woche liegende Arbeitszeit in maximal 26 Wochen im Jahr durch befristete Beschäftigungen auf abends, nachts oder das Wochenende fällt. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Im Umkehrschluss heißt das, dass der Werkstudent_innenstaus entfällt, wenn du zusätzlich zu deiner 20h-Stelle regulär tagsüber unter der Woche einen weiteren Job ausübst. Ob du in der Zeit im einen Job gerade Urlaub hast oder nicht, spielt dafür keine Rolle.
    Die 20h-Regel basiert auf Rechtsprechung und daher ist im Einzelfall zu prüfen, ob die Arbeit oder das Studium im Vordergrund steht. Dementsprechend gibt es keine eindeutigen Zeitgrenzen für Abend- und Nachtarbeit, zur Orientierung kann man ab 18-20 Uhr von Abend, also wenn üblicherweise kein Vorlesungbetrieb mehr ist, und ab 23 Uhr von Nachtarbeit sprechen (arbeitsrechtlich ist Abendarbeit die Zeit von 20-23Uhr und Nachtarbeit von 23-06 Uhr).

    Beachte, dass es hier aber nur um deinen SV-Status geht! Auf deinen Status als Student innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss, egal wie viel du arbeitest oder verdienst.
    Im "schlimmsten" Fall müsstest du also lediglich im ersten Job für die Dauer der Überschneidung anders in der SV angemeldet werden. Mehr passiert auf der SV-Ebene nicht.

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inS oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 05.11.2018 14:59:26


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB