Deutscher Gewerkschaftsbund

Lohnfortzahlung werkstudent

Hallo,

Ich war bis Ende des Monats als Werkstudentin tätig. Leider war ich letzten Monat 5 Tage krank.( ab dem 1. Tag mit Attest). Jetzt bei der Lohnauszahlung habe ich kein Geld für meine Krankheitstage bekommen. Die Begründung meines Unterbehmens ist, da ich in der Zeit wahrscheinlich nicht gebraucht wurde. Zusätzlich war es in der Vorlesungsfreien Zeit.
Wie kann es sein, dass ich dann keinen Anspruch auf das Geld habe ?

Vielen Dank für die Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Julia

Julia H.: 02.11.2018 10:50:03 |
Tags:
  • RE: Lohnfortzahlung werkstudent

    Hallo Julia,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Selbstverständlich hast du Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Krankheit! Das gilt selbst bei Nebenjobs mit variierenden Wochenarbeitszeiten, auch dann, wenn du mehr oder weniger kurzfristig für einen "Dienst" eingesetzt wird: Ist dein Einsatz vereinbart und du wirst kurzfristig krank, bekommst du trotzdem vollen Lohn. Wenn deine Arbeitszeit zu Krankheitsbeginn noch nicht klar war, ist der durchschnittliche Verdienst ausschlaggebend. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQy
    Dir nachträglich zu sagen, du wärst in der Woche wahrscheinlich eh nicht gebraucht worden, ist nicht rechtmäßig!

    Als ersten Schritt kannst du deine_n Arbeitgeber_in auf die Gesetzeslage aufmerksam machen und dass du sehr wohl Anspruch auf Entgeltfortzahlung hast. Hier findest du den Gesetzestext: https:/​/​www.gesetze-im-internet.de/​entgfg/​
    Triffst du auf Uneinsichtigkeit, kannst du den zu wenig bezahlten Lohn anmahnen. Wenn das nicht funktioniert, kannst du ihn auch einklagen.

    lass dich dazu aber unbedingt vorher anwaltlich beraten!
    Als Gewerkschaftsmitglied hättest du sofort ab Eintritt Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung über deine Mitgliedsgewerkschaft. Der gewerkschaftliche Rechtsschutz (Vertretung deiner Anliegen vor Gericht) greift allerdings nur, wenn du schon vorher Mitglied warst. http:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inX
    Auch kannst du bei euch an der Uni/FH mal schauen, ob es eine kostenlose (Arbeits-)Rechtsberatung für Studierende, z.B. über den AStA gibt und dich dort erstberaten lassen.
    Gibt es das nicht und möchtest du auch kein Gewerkschaftsmitglied werden, kannst du dich ggf. über Beratungshilfe bei eine_r/m Anwält_in deiner Wahl beraten lassen und, wenn nötig, Prozesskostenhilfe beantragen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​i0H

    Beachte, ob es Ausschlussfristen in deinem Arbeitsvertrag gibt, z.B. eine Frist, ab wann du zu wenig gezahltes Gehalt nicht mehr einfordern kannst.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 05.11.2018 14:39:01


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB