Deutscher Gewerkschaftsbund

Lohnfortzahlung Werkstudent an Feiertagen

Hallo zusammen,

ich bin als Werkstudent beschäftigt, darf vertraglich 20h/Woche arbeiten und das an flexiblen Tagen. Ich habe vereinbart immer Montag, Dienstag und MIttwoch zu kommen.

Ich habe soeben mit meiner Office Managerin geredet, diese meinte, wenn ein Feiertag auf meine generellen Arbeitstage fällt, kriege ich diese Stunden nicht bezahlt, könne diese aber an einem anderen Tag nachholen oder eben nicht. Dass es mir quasi freistehe, ob ich dann in der Woche, in der der Feiertag auf meinen generellen Arbeitstag fällt, nachhole oder dann eben weniger Geld kriege...ich finde das recht unfair, da ich an einem Mo, Di, Mi ja arbeiten würde, aber eben wenn Feiertag ist nicht DARF. Ist das rechtens? Ich habe außerdem keine Urlaubstage. Es ist wie gesagt alles echt flexibel aber eben auf Kosten meines Gehaltes. Ich muss also quasi auch die Weihnachtsfeiertage nachholen, da sie auf einen Dienstag und Mittwoch fallen...
Im Vertrag steht darüber allerdings nichts..

Nadine: 05.10.2018 12:12:17 |
Tags:
  • RE: Lohnfortzahlung Werkstudent an Feiertagen

    Hallo Nadine,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Werkstudentin ist eine sozialversicherungsrechtliche Kategorie, keine arbeitsrechtliche! Arbeitsrechtlich bist du eine "ganz normale" Teilzeitangestellte und hast wie alle abhängig Beschäftigten Anspruch auf bezahlten Urlaub https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQ3, Lohnfortzahlung an Feiertagen und bei Krankheit https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQy.
    Das sind Bundesgesetze, die für alle abhängig Beschäftigten gelten!
    Ob deine Stunden flexibel sind oder nicht spielt dabei keine Rolle, dies macht höchstens für die Berechnung deiner Ansprüche einen Unterschied (je nach Gesetz werden dann Mittelwerte gebildet, bestimmte Zeiträume zugrunde gelegt oder Feiertage anteilig abgegolten).

    An das Bundesurlaubsgesetz und das Entgeltfortzahlungsgesetz muss sich auch deine Arbeitgeberin halten, ebenso an die anderen Gesetze, die zum Schutz von Arbeitnehmer_innen erlassen wurden!
    Vielleicht hilft ja bereits das sichere Auftreten ihr gegenüber, wenn du jetzt weißt, dass dir sowohl Urlaub zusteht als auch Entgeltfortzahlung an Feiertagen: entweder muss dir bei festen Arbeitstagen der jeweilige Arbeitstag, der wegen eines Feietags entfällt, so bezahlt werden, als ob du gearbeitet hättest ODER dir muss bei flexiblen Arbeitstagen anteilig Freiizeit gewährt werden (wenn du z.B. 20h/Woche an unterschiedlichen Tagen arbeitest und ein Feiertag in die Woche fällt, müsstest du bei einer zugrundegelegten 5-Tage-Woche dann nur 16h arbeiten, aber voll bezahlt werden).
    Im Zweifel kannst du deine Ansprüche auch einklagen!
    Bevor du diesen Schritt erwägst, lass dich aber unbedingt vorher anwaltlich beraten. Als Gewerkschaftsmitglied hättest du sofort ab Eintritt Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung über deine Mitgliedsgewerkschaft. Der gewerkschaftliche Rechtsschutz (Vertretung deiner Anliegen vor Gericht) greift allerdings erst, wenn du schon vorher Mitglied warst. http:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inX
    Auch kannst du bei euch an der Uni/FH mal schauen, ob es eine kostenlose (Arbeits-)Rechtsberatung für Studierende, z.B. über den AStA gibt und dich dort erstberaten lassen.
    Gibt es das nicht und möchtest du auch kein Gewerkschaftsmitglied werden, kannst du dich ggf. über Beratungshilfe bei eine_r/m Anwält_in deiner Wahl beraten lassen und, wenn nötig, Prozesskostenhilfe beantra-gen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​i0H

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 08.10.2018 11:51:04


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB