Deutscher Gewerkschaftsbund

Arbeitszeit

Hallo,
aktuell arbeite ich während der Woche als Werkstudent ca. 20h/Woche bei Unternehmen X.
Ich hätte nun die Möglichkeit zusätzlich bei einem anderen Unternehmen Y am Wochenende zu arbeiten. Wieviele Stunden darf ich in welchem Unternehmen arbeiten um meinen Status als Werkstudent nicht zu verlieren?
Vielen Dank im Voraus und libe Grüße,
Domenic

Domenic: 07.09.2018 11:25:59 |
Tags:
  • RE: Arbeitszeit

    Hallo Domenic,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Grundsätzlich gilt der Werkstudent_innenstatus nur solange du Vollzeit immatrikuliert bist und regelmäßig nicht mehr als insgesamt 20h/Woche arbeitest. Da zählt die Arbeitszeit aus allen Jobs mit hinein, auch die am Wochenende.

    Ausnahmen bei Wochenendarbeit sind nur unter bestimmten Umständen möglich. Das gilt nur, wenn die über der 20h/Woche liegende Arbeitszeit in maximal 26 Wochen im Jahr durch befristete (!) Beschäftigungen/Arbeitszeiterhöhungen auf abends, nachts oder das Wochenende fällt. Ist dein neuer Job also unbefristet oder auf länger als ein halbes Jahr ( = 26 Wochen) befristet, entfält der Werkstudent_innenstatus sofort bei Aufnahme der weiteren Beschäftigung, mit der du über die 20h/Woche kommst.

    Mehr hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi und hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​ina

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X20 oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 10.09.2018 15:04:20


  • RE: Arbeitszeit

    Vielen Dank für die bisherigen Informationen!
    Also beide Arbeitsverträge wären auf 6 Monate befristet. Bei der ersten Arbeitsstelle würde ich während der Woche ca. 16h arbeiten und bei der anderen lediglich jedes zweite Wochenende ebenfalls 16h. Leider bin ich bisher nicht weitergekommen ob dies nun in Ordnung wäre oder ich dann nicht mehr als Werkstudent zählen würde.

    Domenic: 10.09.2018 15:15:40


  • RE: Arbeitszeit

    Hallo Domenic,

    da du auch als Student so viel arbeiten und verdienen darfst, wie du möchtest, ist die Kombination grundsätzlich selbstverständlich ok. Du musst im Zweifel eben nur entsprechend in der SV angemeldet werden.

    Ob diese Kombination aber - zumindest zeitweise - zum Verlust des Werkstudent_innenstatus führt oder nicht, kann und darf ich nicht einschätzen. Bei der 20h-Regel handelt es sich nicht um ein Gesertz, sondern um eine Orientierungsgrenze innerhalb der Sozialversicherung zur Bestimmung deines Status. Die oben von mir aufgeführten Parameter basieren auf Rechtsprechung und sind im Rundschreiben zu versicherungsrechtlichen Beurteilung von beschäftigten Studierenden ausdifferenziert: http:/​/​www.deutsche-rentenversicherung.de/​Allgemein/​de/​Inhalt/​3_Infos_fuer_Experten/​02_arbeitgeber_steuerberater/​01a_summa_summarum/​04_rundschreiben/​2016/​versicherungsrechtl_beurteilung_beshaeft​igte_studenten_praktikanten_pdf.pdf?__bl​ob=publicationFile&v=2
    Mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen.

    Im Zweifel, also auch bei Fällen an der Grenze, wird das im Einzelfall entschieden. Dafür sind erstmal deine Arbeitgeber_innen zuständig, denen du den jeweils anderen Job melden musst. Im nächsten Schritt kann das auch von der Deutschen Rentenversicherung geprüft werden.

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    S@W: 11.09.2018 11:21:40


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB