Deutscher Gewerkschaftsbund

Zwei Minijobs und Werkstudentenvertrag

Hallo liebes DGB Team,

ich habe nun auf eurer Seite schon einiges über Minijobs und Werkstudentenvertrag gelesen. Jedoch konnte ich mir leider nicht erklären, warum mein einer Minijob nun angeblich sozialversicherungspflichtig sein soll. Bei mir liegt folgende Konstellation vor:

Ich habe einen Werkstudentenvertrag (Hauptarbeitgeber mit Steuerklasse 1) und zwei Minijobs (Verdienst jeweils unter 450€).

Bei dem Werkstudentenjob arbeite ich zwischen 10 und 18 Stunden wöchentlich. Bei Minijob 1 arbeite ich zwischen 0 und 8h wöchentlich (dieser wurde auch zuerst aufgenommen) und bei Minijob 2 arbeite ich immer genau 5h.

Nun sagt mir mein Arbeitgeber von Minijob 2, dass dieser rückwirkend sv-pflichtig wird, da ich die wöchenetliche Gesamtarbeitszeit von 20h überschreite. Stimmt das? Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Stimmt

Nun soll angeblich mein Mini

Thomas: 09.08.2018 12:57:22 |
Tags:
  • RE: Zwei Minijobs und Werkstudentenvertrag

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Hier sind erstmal zwei verschiedene Regelungen auseinanderzuhalten: einmal die Regelungen zu Minijobs ind Kombination mit weiteren (Mini-)Jobs und einmal die Regelungen zum Werkstudistatus.

    Zu den Minijobregelungen: Wenn du mit einer sozialverischerungspflichtigen Beschäftigung (>450€/Monat) zwei oder mehr Minijobs (jeweils >450€/Monat) kombinierst, kann nur der zeitlich zuerst aufgenomme Minijob als solcher angemeldet und abgerechnet werden. Der zweite (und jeder weitere) wird in der Sozialversicherung (SV) zur regulären Beschäftigung addiert, der Minijobstatus entfällt und der Job wird sozialversicherungspflichtig - siehe Fall 3 unter "Minijob und noch ein Job" https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    Wie die sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen (in deinem Fall der Werkstudijob und der zweite "Mini"job) dann angemeldet werden müssen, hängt bei Studierenden davon ab, wieviel sie regelmäßig pro Woche arbeiten.

    Dabei wird die sogenannte 20h-Regel als Orientierungsgrenze herangezogen:
    Arbeitest du als Vollzeit immatrikulierter Student insgesamt nicht mehr als 20h/Woche, wirst du in der SV als Werkstudent angemeldet. Das bedeutet, dass von deinem Gehalt aus den sv-pflichtigen Beschäftigungen nur Beiträge in die Rentenversicherung (RV) eingezogen werden, nicht aber in die Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (KV, PV, AV). Krankenversichern musst du dich dann selbst auf eigene Kosten und arbeitslosenversichert bist du gar nicht. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Kosten: 9,3% RV vom Gehalt + eigene KV/PV (studentisch ca. 90€/Monat, ggf. "freiwillig" mind. 160€/Monat)

    Arbeitest du insgesamt mehr als 20h/Woche, wirst du als Arbeitnehmer voll sv-pflichtig angemeldet. Dann werden von deinem Gehalt anteilig Beiträge in die RV, KV, PV und AV abgeführt.
    Kosten: Insgesamt knapp 20% SV-Abgaben vom Gehalt, keine weiteren Kosten für KV/PV.

    Je nach Einkommenshöhe ist eine volle SV-Pflicht also sogar finanziell günstiger als der Status als Werkstudent. Außerdem erwirbst du Ansprüche auf Leistungen aus dem SV-System (z.B. auf Krankengeld oder später ggf. Alg I). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​ina

    Ausschlaggebend für die Ermittlung deines SV-Status ist deine regelmäßige Arbeitszeit und daran orientiert, ob dein Studium im Vordergrund steht oder die Arbeit.
    Ausnahmen sind in der vorlesungsfreien Zeit und unter bestimmten Umständen bei Abend-, Nacht- und Wo-chenendarbeit möglich. Letzteres gilt nur für auf maximal 26 Wochen befristete Beschäftigungen, bei denen die über der 20h/Woche liegende Arbeitszeit auf abends/nachts oder das Wochenende fällt.

    Greifen keine Ausnahmeregelungen und arbeitest du insgesamt mit allen drei Jobs regelmäßig mehr als 20h/Woche, musst du im bisherigen Werkstudijob UND im zweiten "Minij"job voll sv-pflichtig angemeldet werden. Das gilt aber immer für alle sv-pflichtigen Beschäftigungen, du kannst nicht im einen Job Status "Werkstudent" und im anderen Status "Arbeitnehmer" sein.

    Damit alle deine Arbeitgeber_innen ihrer Pflicht nachkommen können, dich korrekt anzumelden, musst du immer allen deine jeweils anderen Jobs mitteilen. Kommen deine Arbeitgeber_innen dann bei der Bestimmung deines SV-Status zu unterschiedlichen Ergebnissen, kann ein Statusfeststellungsverfahren bei der Deutschen Rentenversicherung Klarheit bringen. http:/​/​www.clearingstelle.de/​antrag-statusfeststellung-deutsche-rente​nversicherung.html

    Was du sonst noch beachten solltest, wenn du mehrere Jobs kombinierst, kannst du hier nachlesen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2n oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 09.08.2018 13:29:10


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB