Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkstudentenjob + Minijob im Zweitstudium

Hallo,

ich bin jetzt im 10. Semester im Bachelor und seit April als Werkstudentin bei einem Restaurant angestellt. Ich habe bisher aber nicht mehr als 550€ im Monat verdient. Ich würde jetzt gerne noch einen anderen Job annehmen, der eigentlich als Minijob (450€) ausgeschrieben ist. Da ich über 25 bin, bin ich auch schon selbst versichert. Meine erste Frage wäre zunächst mal, ob ich und wie lange ich noch als Werkstudent angemeldet sein kann? Irgendwo stand nämlich, dass das nur geht bis man schriftlich sein Ergebnis für die Abschlussprüfung bekommen hat. Heißt das bis ich mein BA Zeugnis bekomme? Oder auch schon wenn ich meine Note für meine BA Arbeit mitgeteilt bekommen habe? Außerdem studiere ich ab Oktober an der Fernuni im Zweitstudium Psychologie, kann ich dann gar nicht mehr als Werkstudentin arbeiten?
Meine zweite Frage wäre dann, wie ich beide Jobs ausüben kann, also wie sollte ich sie am besten anmelden lassen und ist es dann egal wie sich die 9000€ steuerfreie Obergrenze auf das Jahr verteilen? Weil die ersten drei Monate vom Jahr habe ich ja schonmal gar nicht gearbeitet, also kann ich doch dann in den restlichen mehr arbeiten oder?
Vielen Dank schonmal!!

Laura: 12.07.2018 16:44:44 |
Tags:
  • RE: Werkstudentenjob + Minijob im Zweitstudium

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Der Werkstudent_innenstatus ist daran gebunden, dass du in der Sozialversicherung als "ordentliche Studentin" gilst. Die für den Werkstudent_innenstatus relevante Regelung sagt dazu, dass dies solange gilt, bis du dich exmatrikulierst oder aber die für deinen Studiengang maßgebliche Prüfungsleistung absolviert hast und darüber unterrichtet wurden bist. Dabei zählt der Ablauf des Monats, in dem du schriftlich über das Gesamtergebnis deiner Prüfungsleistung unterrichtet wurden bist. Also es zählt nicht, dass dir mündlich deine Note gesagt wird, sondern das Gesamtergebnis muss dir zugehen. Was den Status allerdings nicht nach hinten zögert, ist eine eventuelle spätere offizielle Zeugnisverleihung im festlichen Rahmen oder dergleichen.

    Eine Feruni ist generell kein Problem für den Werkstudent_innenstatus, wenn du Vollzeit immatrikuliert bist. Beim Zweitstudium ist wichtig, dass es sich nicht um eine bloße Spezialisierung oder Weiterbildung nach einer bereits abgeschlossenen Hochschulausbildung handelt (reine fachliche Weiterbildungsstudiengänge). Wenn du dir unsicher bist, was in deinem Falle gilt, frage am besten bei deiner Krankenkasse nach einer Einschätzung und lass dir eventuelle Zusagen schriftlich geben. Denn die müssen im Endeffekt die Entscheidung treffen, wie sie dich versichern.
    Mehr zu Werkstudent_innen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Wie die Jobs angemeldet werden, kannst du dir nicht wirklich aussuchen, sondern es gibt allgemeine Regeln, nach denen die Jobs entsprechend ihrer Eigenschaften und deiner Eigenschaften angemeldet werden müssen.

    Ein oder mehrere Minijobs haben eine Einkommensgrenze von 450 Euro monatlich und sind bis zu dieser Grenze lediglich in der Rentenversicherung (RV) mit 3,6 Prozent abgabepflichtig. Mehr zu Minijobs auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    Grundsätzlich kannst du neben einem Minijob eine reguläre Beschäftigung (auch im Werkstudent_innenstatus) ausüben. Diese wird dann, im Werkstudent_innenstatus, mit dem regulären RV-Satz von 9,3 Prozent für dich als Arbeitnehmerin abgabepflichtig. In den anderen Zweigen der Sozialversicherung fallen die Abgaben weg, solange die Grenzen des Werkstudent_innenstatus eingehalten werden. Schaue dir dazu am besten die Ausführungen zur 20-Stunden-Grenze bei uns an: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Du hast, wie alle Steuerpflichtigen, einen jährlichen Grundfreibetrag von aktuell (2018) 9.000 Euro + 1.000 Euro Werbungskostenpauschale. Erst auf den darüber liegenden Teil deines Einkommens zahlst du Steuern.
    Dieser Freibetrag wird jedoch nur auf den zeitlich zuerst aufgenommenen Job angewendet. Ein zweiter/dritter/weiterer Job wird in der Lohnsteuerklasse VI angemeldet, was zu recht hohen Abzügen führt. Wenn du bis zum 31. Mai des Folgejahres eine Einkommenssteuererklärung einreichst, kannst du zu viel gezahlte Lohnsteuern zurückbekommen. Alternativ kannst du bei deinem zuständigen Finanzamt beantragen einen Teil deines Freibetrages auf den weiteren Job zu übertragen. Zudem kannst du auch beantragen die Lohnsteuerklassen durch zu tauschen.
    Wie das geht und mehr zu Steuern auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​studium/​dein-job/​steuern

    Bei Minijobs und kurzfristigen Beschäftigungen gibt es die Möglichkeit der pauschalen Versteuerung. Die Pauschalsteuern liegen im Minijobstatus bei 2 Prozent und bei kurzfristigen Beschäftigungen bei 25 Prozent (!). Mit den Pauschalsteuern ist die Steuerschuld für den Job erledigt und das Einkommen taucht nicht bei der Berechnung deiner Einkommenssteuer auf. Du kannst die Pauschalsteuern aber nicht zurückbekommen, wenn du unterhalb des Freibetrages geblieben bist. Also solltest du vor der Aufnahme der Beschäftigung mit deinen Arbeitgeber_innen darüber sprechen, wie sie dich beim Finanzamt anmelden.

    Für die richtige Anmeldung beim Finanzamt und in der Sozialversicherung sind deine Arbeitgeber_innen zuständig. Du musst diesen dafür die richtigen Angaben liefern, Nachweise erbringen (im Werkstudent_innenstatus beispielsweise die Immatrikulationsbescheinigung) und insbesondere auch Veränderungen bei weiteren Beschäftigungen mitteilen.

    Mehr zur Kombination von Beschäftigungen auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Solltest du BAföG beziehen, bedenke auch hier die Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro monatlich. Bei höherem Einkommen findet eine Verrechnung mit deiner Fördersumme statt. Zudem musst du dein Einkommen dem BAföG-Amt immer melden. Mehr dazu hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhj

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2D ) oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 13.07.2018 18:05:08


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB