Deutscher Gewerkschaftsbund

Zwei Werkstudentenjobs

Hallo liebes Team!

Da ich leider mit meiner besonderen Situation bei euren Threads nicht fündig geworden bin, auf diesem Wege:

Im Oktober werde ich (hoffentlich) mein Masterstudium antreten, deshalb auch der Städtewechsel. Dabei handelt es sich um ein berufsbegleitendes Studium. Nach einem Gespräch mit der Studienberatung wurde mir versichert, dass es möglich ist alternativ zu einem "normalen" Job auch eine Werkstudententätigkeit aufzunehmen, da erneut eine Immatrikulation vorliegt.

Meine Frage nun an euch: Meines Wissens ist eine Werkstudententätigkeit auf 20h/Woche beschränkt zumindest bei einem Vollzeitstudium. Gilt dies auch im Falle eines "Teilzeitstudiums" oder wäre es möglich eine zweite Stelle als Werkstudent anzutreten um auf mehr Stunden pro Woche zu kommen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Christina

Christina: 10.07.2018 22:50:42 |
Tags:
  • RE: Zwei Werkstudentenjobs

    Hallo Christina,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Beim sogenannten Werkstudent_innenstatus handelt es sich um einen Status innerhalb der Sozialversicherung (SV), den Vollzeitstudent_innen i.d.R. immer dann innehaben, wenn sie nicht mehr als 20h/Woche arbeiten https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Arbeitsrechtlich sind Werkstudent_innen ganz normale Teilzeitangestellte. Auch dürfen Student_innen so viel arbeiten und verdienen, wie sie möchten (auch im Vollzeitstudium). Auf deinen Status innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss. Dort bist und bleibst du Studentin, solange du immatrikuliert bist. Du musst dann nur entsprechend in der SV angemeldet werden.

    Arbeitest du regelmäßig mehr als 20h/Woche, musst du auch während eines Vollzeitstudiums voll sozialversicherungspflichtig angemeldet werden. Studierst du Teilzeit wirst du auch bei Jobs mit unter 20h/Woche (ab einer Gehalthöhe von 450,01€/Monat) voll sozialversicherungspflichtig angemeldet. Für Teilzeitstudent_innen ist der Werkstudistatus nur möglich, wenn sie nachweisen, dass sie tatsächlich mehr als 50% eines Vollzeitstudiums studieren.

    Allerdings ist der Werkstudistatus manchmal gar nicht so vorteilhaft: Je nach Einkommenshöhe ist eine volle SV-Pflicht nämlich sogar finanziell günstiger als der Status als Werkstudentin.
    Schau mal:
    Abzüge im Werkstudistatus: 9,3% RV vom Gehalt + eigene KV/PV (studentisch ca. 90€/Monat, ggf. "freiwillig" mind. 140€/Monat), keine arbeitslosenversicherung
    Abzüge bei voller SV-Pflicht: Insgesamt knapp 20% SV-Abgaben vom Gehalt, keine weiteren Kosten für KV/PV.
    Außerdem erwirbst du Ansprüche auf Leistungen aus dem SV-System (z.B. auf Krankengeld oder später ggf. Alg I). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​ina

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.07.2018 11:17:45


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB