Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkstudentenstelle und weiterer Job in den Sem. Ferien

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir bei folgender Frage weiterhelfen. Und zwar gehe ich seit April 18 einer Werkstudentenstelle nach. Während des Semsters ca. 15-20 Stunden pro Woche . Ab Ende Juli beginnen die Semsterferien und ich würde meinen Stundensatz etwas erhöhen. Auf ca. 25 - 28 Stunden. In einer Woche werden es 39 Stunden sein, da ich eine Urlaubsvertretung übernehme, falls das relevant ist.

Zusätzlich würde ich gern in den Monaten August & September noch 1 1/2 Tage pro Woche (aber auch nicht jede Woche) in einem Modegeschäft arbeiten.

Jetzt ist meine Frage welche Anstellung hier am sinnvollsten wäre und auf welche Grenzen ich achten muss.
Im Modegeschäft wäre die Anstellung als kurzfristig Beschäftigte, 450€ Basis oder auch als Werkstudent möglich

Ich bin nicht Familienversichert und das Studium ist meine zweite Ausbildung und ich bin unter 25.

Ich freue mich auf Eure Rückmeldung.

Viele Grüße

Thersa J.

J.: 10.07.2018 18:15:10 |
Tags:
  • RE: Werkstudentenstelle und weiterer Job in den Sem. Ferien

    Hallo Theresa,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Erstmal grundsätzlich: Auch als Studentin darfst du so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest - einzige gesetzliche Begrenzung setzt das Arbeitszeitgesetz, wonach du nicht mehr als 8h/Tag (10h/Tag bei Ausgleich) und somit nicht mehr als 48h/Woche abhängig beschäftigt werden darfst. Auch sind dort Pausen- und Ruhenzeiten festgelegt, die eingehalten werden müssen.

    Solange du nur in der vorlesungsfreien Zeit mehr als 20h/Woche arbeitest, hat das auch keinen Einfluss auf deine Anmeldung als Werkstudentin.

    Wenn dies bereits dein zweites grundständiges Studium oder ein Master sein sollte, kann es allerdings sein, dass du deinen Kindergeldanspruch verlierst. Den hast du in einer Zweitausbildung nur, wenn du keiner anspruchschädlichen Erwerbsarbeit nachgehst. Die Familienkasse geht grundsätzlich von anspruchschädlicher Erwerbsarbeit aus, sobald du mehr als 20h/Woche arbeitest. Diese Regelung hat nichts mit der 20h-Regel aus dem Werkstudent_innenstatus innerhalb der Sozialversicherung (SV) zu tun, dementsprechend gibt auch nicht die dort geltenden Ausnahmeregelungen.

    Du kannst aber wieder Anspruch auf Kindergeld haben, wenn du die Voraussetzungen wieder erfüllst. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xmm

    Finanziell dürfte der 2 Job für dich als Minijob (egal ob 450€-Basis oder kurzfristig) am meisten bringen. Beides hat Vor- und Nachteile.
    So ist einer kurzfristige Beschäftigung grundsätzlich sozialversicherungsfrei, wird aber in der Regel über deine Steuer-ID abgerechnet (Pauschalversteuerung wären 25%), so dass du sie über über Lohnsteuerklasse 6 laufen lassen müsstest. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhU
    Das ist immer dann der Fall, wenn du mehrere Jobs hast, von denen nur einer über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet werden kann.
    In der LSK 1 ist dein Steuergrundfreibetrag von 9000€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung) eingetragen, so dass du bis zu einer gewissen Einkommenshöhe im ersten Job keine Steuereinzüge hast.
    Auf LSK 6 ist in der Regel kein Freibetrag eingetragen, so dass du dort ab dem 1. ct besteuert wirst. So kann es auch zu Steuereinzügen kommen, selbst wenn du insgesamt unterhalb des Freibetrags bleiben solltest.
    Du kannst dann aber am Jahresende mit einer Steuererklärung sämtliche zu viel eingezogenen Steuern wieder zurückbekommen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inb
    Beim Minijob auf 450€-Basis fallen 3,6% Rentenversicherungsbeiträge (RV) an. Von diesen kannst du dich auch befreien lassen, erwirbst dann aber dementsprechend keine Rentenansprüche daraus. Steuerlich werden Minijobs dafür in der Regel pauschal mit nur 2% versteuert. Das Gehalt daraus zählt dann nicht in den Steuerfreibetrag mit hinein, sondern kann quasi obendrauf dazuverdient werden. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    Solltest du im 2. Job im Werkstudistatus angemeldet werden, fielen darauf 9,3% RV und du müsstest den Job über die LSK 6 abrechnen lassen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.07.2018 11:06:58


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB