Deutscher Gewerkschaftsbund

Studium + Festanstellung

Hallo,
ich studiere in Sachsen und mache gerade Urlaubssemester um praktische berufliche Erfahrungen zu sammeln. Nun hat mir mein Chef eine Festanstellung in Aussicht gestellt, die mich sehr reizt.
Und zwar macht er Altersteilzeit und hat dafür auch eine vertragliche Regelung mit dem Arbeitsamt. D.h. er wird ab Januar`13 nur noch halb so viel arbeiten, meinen Kollegen für seine Position anlernen und dazu eine weitere Person (also evtl. mich) fest anstellen. Diese Festanstellung einer weiteren Person ist Vertragsbestandteil mit dem Arbeitsamt.
Nun habe ich meinen Bachelor frühestens im Juli' 13.
Deshalb meine Frage: gibt es Optionen, die mir mein Studium und diese Festanstellung gleichzeitig ermöglichen?

Vielen Dank für Ihre Mühe,
Stina

Stina: 11.04.2012 13:00:00 |
Tags:
  • Re: Studium + Festanstellung

    Hallo Sina,

     

    grundsätzlich kannst du auch als Studentin so viel arbeiten, wie du möchtest. Einer Festanstellung steht rechtlich nichts im Weg. Du solltest dir lediglich darüber im Klaren sein, ob und wie du (Vollzeit)Studium und Job zeitlich schaffst.

    Solltest du z.B. Druck durch die Uni wegen immer höher werdenden Fachsemesterzahlen bekommen, kannst du auch überlegen, ein Teilzeitstudium (soweit mit deiner Studien- und Prüfungsordnung vereinbar)  zu machen. Das ist aber keine Voraussetzung für eine Festanstellung! Du kannst auch weiterhin in Vollzeit studieren bzw. immatrikuliert sein.

    Sollte bei dir Festanstellung = Vollzeit arbeiten sein, musst du auch nichts weiter beachten, du bist dann in der Arbeitswelt ganz "normale" Angestellte, steuer- und sozialversicherungspflichtig.

    http:/​/​www.dgb-jugend.de/​studium/​jobben/​sozialversicherung/​sv_allgemein
    http:/​/​www.dgb-jugend.de/​studium/​jobben/​steuern

    Das hat keinen Einfluss auf deinen Studistatus bei der Uni.

    Solltest du weniger als 20h/Woche arbeiten, kannst du dich unter folgendem link weitergehend informieren:

    http:/​/​www.dgb-jugend.de/​studium/​jobben/​jobarten/​werkstudenten

     

    Mit freundliche Grüßen,

    Nelo Locke

    students at work

     

    S@W: 12.04.2012 13:00:00


  • Vollzeitjob neben dem Studium

    Hallo liebes DGB-Team,

    ich studiere momentan im 6. Semester und muss meine Bachelorarbeit leider um 1 Semester nach hinten verschieben weil ich noch 2 Klausuren offen habe, die ich erst nächstes Semester schreiben kann. Da ich aber ja schon alle Vorlesungen besucht habe, hätte ich im kommenden Semester keine Lehrveranstaltungen und würde die freie Zeit gerne nutzen um Vollzeit arbeiten zu gehen.
    Nun meine Fragen:

    1. Ist es überhaupt rechtlich möglich als Student Vollzeit arbeiten zu gehen?
    2. Würde ich meinen Studentenstatus und mein Semesterticket etc. verlieren und sogar exmatrikuliert werden?
    3. Oder gelte ich dann nicht mehr als Vollzeitstudent sondern als Teilzeitstudent?

    Vielen Dank im Voraus!

    Fatih: 12.10.2018 18:42:40


  • RE: Studium + Festanstellung

    Hallo Fatih,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Grundsätzlich darfst du auch als Student so viel arbeiten und verdienen, wie du möchtest. Auf deinen Status innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss. Dort bist und bleibst du Student, egal wieviel du arbeitest.
    Teilzeitstudent wirst du nur, wenn du in der Uni ein Teilzeitstudium beantragst. Wenn du das machst, zählt ein Semester die Hälfte, ein Jahr wird dann wie zwei halbe bzw. ein ganzes Semester berechnet.

    Solange du immatrikuliert bist (egal ob Vollzeit, Teilzeit oder in der Regel auch im Urlaubssemester), kannst du auch ganz normal dein Semesterticket nutzen.

    Der einzige Sonderstatus für Studierende, den du bei Vollzeitarbeit verlieren würdest, ist der sogenannten Werkstudent_innenstatus. Bei diesem handelt es sich um einen Status innerhalb der Sozialversicherung (SV), den Vollzeitstudent_innen i.d.R. immer dann innehaben, wenn sie nicht mehr als 20h/Woche arbeiten https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Arbeitest du mehr, wirst du ganz "normal" als Arbeitnehmer in der SV angemeldet - das betrifft auch nur die SV, sonst keinen anderen Bereich.

    Das bedeutet, dass von deinem Gehalt dann nicht nur Beiträge in die Rentenversicherung (RV) eingezogen werden wie im Werkstudent_innenstatus, sondern auch in die Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (KV, PV, AV).
    Kosten: Insgesamt knapp 20% SV-Abgaben vom Gehalt, dafür keine weiteren Kosten für KV/PV. Die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung beträgt 435€/Monat (das entspricht ca. 518€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Diese entfällt automatisch, wenn du über den Job krankenversichert bist. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz

    Erfüllst du später die Voraussetzungen (Vollzeitimma und Arbeitszeit nicht mehr als 20h/Woche) wieder, kannst du problemlos wieder als Werkstudent angemeldet werden und bei entsprechend niedrigem Einkommen, auch zurück in die Familienversicherung wechseln.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 15.10.2018 13:10:48


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.

WIR IM SOCIAL WEB