Deutscher Gewerkschaftsbund

2 Werkstudentenstellen

Hallo zusammen,

in den vergangenen Monaten bin ich einer Werkstudententätigkeit von rund 20 Std/Woche nachgekommen. Nun wollte ich in den Semesterferien einer Ferientätigkeit in Vollzeit nachgehen. Diese Stelle wird mir allerdings auch mit einem Werkstudentenvertrag angeboten (01.08-30.09).
Meine erste Tätigkeit wird auf 20 Std/Monat herabgestuft. Allerdings würde mich nun interessieren, ob ich für eine der Tätigkeiten die vollen Sozialversicherungsbeiträge anfallen oder ob der Sommerjob als kurzfristige Beschäftigung angesehen wird und ich lediglich die alte Beschäftigung in Steuerklasse 6 anmelden muss?

Vielen Dank im Voraus, viele Grüße
Oliver

Oliver: 28.07.2017 11:39:40 |
Tags:
  • RE: 2 Werkstudentenstellen

    Hallo Oliver,
    vielen Dank für deine Anfrage.

    Solange du nur in den Semesterferien mehr als 20h/Woche arbeitest, hat das keinen Einfluss auf deinen Status als Werkstudent mit entsprechend weniger Abgaben in der Sozialversicherung.
    Es fallen dann weiterhin nur Rentenversicherungsbeiträge (RV) auf dein Gehalt (bzw. deine Gehälter) an und krankenversichert bleibst du studentisch. Hier mehr zum Werkstudent_innenstatus: http:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi
    Grundsätzlich darfst du aber auch als Student so viel arbeiten und verdienen wie du möchtest. Bei der 20h-Regel geht es lediglich um deinen sozialversicherungsrechtlichen Status als Werkstudent, auf deinen Status als Student innerhalb der Uni hat das keinen Einfluss.
    Wenn du nur kurzzeitig befristet bei eine_r/m anderen Arbeitgeber_in arbeiten möchtest, könnte auch eine kurzfristige Beschäftigung für dich interessant sein. Einkommen daraus ist unabhängig von seiner Höhe komplett sozialversicherungsfrei, es fällt dann auch keine RV an. Hier mehr zu den kurzfristigen Beschäftigungen: http:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhU

    Beachte aber, dass Arbeitseinkommen grundsätzlich steuerpflichtig ist. Steuern werden eigentlich erst fällig, wenn du den Steuerfreibetrag von 8820€/Jahr (plus 1000€ Werbekostenpauschale bei abhängiger Beschäfti-gung) überschreitest. Wenn du aber zwei (oder mehr) Jobs über die Steuer-ID ausübst, wird bei kinderlosen Al-leinstehenden der erste Job über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet, jeder weitere über die LSK 6. Da der Freibetrag nur in der 1 eingetragen ist, hast du über die LSK 6 erstmal recht hohe Steuereinzüge. Du kannst aber sämtliche zu viel eingezogenen Steuern am Jahresende mit einer Steuererklärung zurückbekommen. Hier kannst du mehr zum Thema Steuern nachlesen: http:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inb

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden oder persönlich in einem unserer Büros vorbeikommen: http:/​/​jugend.dgb.de/​studium/​beratung/​vor-ort/​++co++f1ad54f0-d372-11e2-a52b-525400808b​5c

    Beste Grüße,
    Kat
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.09.2017 13:37:12


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB