Deutscher Gewerkschaftsbund

Zwei Studentenjobs

Hallo,

ich habe eine Frage zu Studentenjobs: Ich arbeite einmal die Woche (8 Stunden) in einer Firma und habe jetzt eine zweite Beschäftigung aufgenommen. Während der Vorlesungszeit achte ich darauf, dass ich nicht über die 20 Stunden in der Woche komme.
Muss ich mich beim Finanzamt um irgendetwas kümmern? Z.B. ummelden wegen der zweiten Beschäftigung?
Vielen Dank im Voraus!

Sonja: 06.07.2017 13:15:56 |
Tags:
  • RE: Zwei Studentenjobs

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn es sich um eine abhängige Beschäftigung handelt (Arbeitsvertrag und nicht "auf Rechnung"), sind grundsätzlich deine Arbeitgeber_innen für die richtige Anmeldung und das Abführen der Abgaben zum Finanzamt und zur Sozialversicherung zuständig. Du musst im Gegenzug die richtigen Angaben beisteuern. Dazu gehört auch, dass du alle deine Arbeitgeber_innen über weitere Jobs informierst. Auch müsstest du innerhalb des Werkstudent_innenstatus semesterweise die Immatrikulationsbescheinigung einreichen, um den Studistatus nachzuweisen.
    Mehr zur Kombination mehrere Beschäftigungen auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhB

    Hinsichtlich des Finanzamtes aber noch ein paar nützliche Informationen, die dir vielleicht helfen:

    Du hast, wie alle Steuerpflichtigen, einen jährlichen Grundfreibetrag von aktuell 8.820 Euro + 1.000 Euro Werbungskostenpauschale. Erst auf den darüber liegenden Teil deines Einkommens zahlst du Steuern.
    Dieser Freibetrag wird jedoch nur auf den zeitlich zuerst aufgenommenen Job angewendet. Ein zweiter/dritter/weiterer Job wird in der Lohnsteuerklasse VI angemeldet, was zu recht hohen Abzügen führt. Wenn du bis zum 31. Mai des Folgejahres eine Einkommenssteuererklärung einreichst, kannst du zu viel gezahlte Lohnsteuern zurückbekommen. Alternativ kannst du bei deinem zuständigen Finanzamt beantragen einen Teil deines Freibetrages auf den weiteren Job zu übertragen. Zudem kannst du auch beantragen die Lohnsteuerklassen durch zu tauschen.
    Wie das geht und mehr zu Steuern auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​studium/​dein-job/​steuern

    Bei Minijobs und kurzfristigen Beschäftigungen gibt es die Möglichkeit der pauschalen Versteuerung. Damit ist die Steuerschuld für den Job erledigt und das Einkommen taucht nicht bei der Berechnung deiner Einkommenssteuer auf. Du kannst die Pauschalsteuern aber nicht zurückbekommen, wenn du unterhalb des Freibetrages geblieben bist. Also solltest du vor der Aufnahme der Beschäftigung mit deinen Arbeitgeber_innen darüber sprechen, wie sie dich beim Finanzamt anmelden.

    Zum Werkstudent_innenstatus findest du alles wichtige, auf das du achten solltest, auch hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 08.08.2017 17:59:23


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB