Deutscher Gewerkschaftsbund

Bachelorarbeit Vertrag Arbeitszeit

Hallo zusammen, ich schreibe seit Anfang März 2017 meine Bachelorarbeit in einem Unternehmen. Der Vertrag ist über die Erstellung einer Bachelorarbeit. Meine Fragen beziehen sich auf den Inhalt des Vertrags, da das Unternehmen Gegenteiliges von mir verlangt. Im Vertrag steht ausdrücklich, dass ich mir meine Arbeitszeit selbst einteilen kann: "Der Studierende ist bei der Einteilung seiner Arbeitszeit grundsätzlich frei, sofern sich aus den Notwendigkeiten des Betriebsablaufes keine Einschränkungen ergeben." Das Unternehmen verlangt jedoch von mir während ich den Theoretischen Teil schreibe die halbe Woche anwesend zu sein und während des unternehmensbezogenen Teil 4-5 Tage die Woche anwesend zu sein. Ich bin aber der Meinung, dass gültig ist was im Vertrag steht. Da ich in keinerlei Arbeitsprozesse involviert bin und bisher ausschließlich meine Bachelorarbeit vor Ort geschrieben habe, bin ich auch der festen Überzeugung, dass es zu keinen Notwendigkeit des Betriebsablaufen kam und meine Anwesenheit somit nicht zwingend erforderlich war. Zudem war dies eine der Hauptgründe weshalb ich den Vertrag unterschrieben habe, da ich für den Hin- und Rückweg zum Unternehmen 160km zurück legen muss. Ein Argument des Unternehmens für die Anwesenheit war, dass ich ein monatliches Gehalt erhalte. Im Vertrag steht jedoch dass ich "Für die Einräumung des ausschließlichen, unwiderruflichen sowie räumlich und zeitlich unbeschränkten Nutzungsrecht an der Bachelorarbeit..." ein Honorar erhalte. Ich verstehe das so, dass ich dafür bezahlt werde, dass ich dem Unternehmen die Nutzung meiner Bachelorarbeit gestatte. Und nicht, wie behauptet wird, für eine gewisse Anzahl an Stunden in denen ich anwesend bin. Desweiteren ist im Vertrag nichts über Tätigkeiten geregelt, die über die Bachelorarbeit hinaus gehen oder etwas wie ein Projektplan etc. Kann ich darauf bestehen mir meine Zeit selbst einzuteilen, falls es zu einer Konfliktsituation kommen sollte? Ich hoffe dass meine Situation halbwegs verständlich ist und mir jemand weiter helfen kann. Voran schon mal vielen Dank für die Hilfe. LG

Neschko: 08.05.2017 14:23:03 |
Tags:
  • RE: Bachelorarbeit Vertrag Arbeitszeit

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn du einzig zum Erstellen deiner Abschlussarbeit in einem Unternehmen bist und nicht in den regulären Betriebsablauf eingebunden bist, so zählst du nicht zu den regulär Beschäftigten, sondern die Tätigkeit wird als Teil deiner Ausbildung betrachtet.
    Die Tätigkeit ist dann auch nicht sozialversicherungspflichtig, was recht strenge Kriterien mit sich bringt. Wie erwähnt darfst du nicht im regulären Betriebsablauf eingegliedert sein und das Unternehmen übernimmt lediglich Betreuungsaufgaben. Damit geht auch einher, dass du deine Tätigkeit frei einteilen kannst.
    Insofern ist in deinem Vertrag eigentlich alles sauber geregelt, sodass dieser sozialversicherungsfreie Status ("Bachelorand_innentätigkeit") in Anspruch genommen werden kann. Dein Honorar erhältst du dementsprechend, wie du schon sagtest, für das Erstellen der Arbeit, die das Unternehmen dann verwerten kann. Und eben nicht für deine Anwesenheit oder gar Arbeitsleistung.
    Mehr zu den Hintergründen hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XhT

    Grundsätzlich gilt auch, dass der Vertragsinhalt für beide Seiten bindend ist (es sei denn, dass etwas illegales unterzeichnet wurde oder Druck ausgeübt wurde).
    Mehr zu Verträgen: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQL

    Sollten deine Arbeigeber_innen weiterhin darauf bestehen, dass du entgegen des Vertragsinhalts permanent anwesend bist, könntest du sie auf die sozialversicherungsrechtlichen Folgen aufmerksam machen. Wenn die strengen Abgrenzungskriterien zur abhängigen Beschäftigung nicht eingehalten werden, müssten Sozialversicherungsbeiträge nachgezahlt werden.
    Auch würde ich dir empfehlen über eine Mitgliedschaft in deiner zuständigen Gewerkschaft nachzudenken. Die Kolleg_innen kennen sich in den Branchen gut aus und können dich auch zu deinem konkreten Vertrag rechtlich beraten, was mir hier nicht möglich ist. Im Zweifelsfall gibt es auch Rechtsschutz durch die Gewerkschaft, falls es zu einer rechtlichen Auseinadnersetzung kommt.
    Deine zuständige Gewerkschaft findest du hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​dgb_jugend/​ueber-uns/​mitglied-werden/​welche-gewerkschaft-passt-zu-mir

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 24.05.2017 13:51:31


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB