Deutscher Gewerkschaftsbund

Selbstständigkeit anmelden, Arbeit auf Rechnung

Ich studiere VOllzeit und habe einen Job mit Bürotätigkeit (etwa 3 Stunden/Woche), wo ich für meine Arbeit eine Rechnung ausstellen soll. Außerdem habe ich eine weitere Arbeit (ebenfalls 3h/Woche), wo ich als Honorarkraft angestellt bin.
Ich werde auf jeden Fall unter 450 Euro/Monat verdienen. EIne der beiden Beschäftigungen ist auch nur für 2 Monate.
Ich muss nun eine Steuernummer beantragen, richtig?
Und meine Steuererklärung machen, richtig?
Sind Honorartäigkeit und Selbstständigkeit dasselbe?
Muss ich mich selbstständig melden? Und muss ich mich als Freiberufler anmelden oder ein Gewerbe anmelden?
Ich bleibe in der KK über die Familie versichert, oder? (unter 25 Jahre alt)

Ricarda: 04.05.2017 17:01:08 |
Tags:
  • RE: Selbstständigkeit anmelden, Arbeit auf Rechnung

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn du selbstständig tätig bist, musst du dich selber um die entsprechenden Anmeldungen beim Finanzamt und ggf. in der Sozialversicherung kümmern. Du bist dann sozusagen deine eigene Chefin.

    Wie du schon richtig vermutet hast, musst du deine Selbstständigkeit beim Finanzamt anmelden und bekommst dann für die Tätigkeit eine Steuernummer (nicht zu verwechseln mit deiner persönlichen Steuer-ID) zugewiesen. Dies machst du mit dem "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung einer selbstständigen Tätigkeit", den du online findest oder direkt bei deinem Finanzamt bekommst.
    Dazu musst du erst einmal wissen, ob du gewerblich oder freiberuflich selbstständig bist. Als freiberuflich gilt die selbstständig ausgeübte künstlerische, schriftstellerische, erzieherische oder unterrichtende Tätigkeit. Wenn du nicht drunter fällst, bist du gewerblich selbstständig. In diesem Fall musst du neben der reinen steuerlichen Erfassung zusätzlich ein Gewerbe anmelden, was meistens circa 25 Euro Bearbeitungsgebühr kostet. Du wirst dann in der Regel Zwangsmitglied der entsprechenden Handels- oder Handwerkskammer und Gewerbesteuerpflichtig. Gewerbesteuer fällt allerdings erst an, wenn du mit deinem Gewerbe einen Gewinn machst, der einen Freibetrag von 25.000 Euro übersteigt.

    Ob deine Tätigkeit wirklich eine selbstständige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Du musst diese nämlich tatsächlich frei gestalten können. Dementsprechend könnte es sich auch um eine abhängige Beschäftigung handeln, wenn dir Ort, Zeit und Dauer, Durchführung sowie der Inhalt konkret vorgegeben wird. Dann solltest du um einen Arbeitsvertrag bitten. Im Zweifelsfall kannst du auch die Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung kontaktieren und um eine Prüfung bitten. Diese können das dann sicher einschätzen und für Klärung sorgen, bevor es später zu Nachforderungen kommt. Eine klassische Bürotätigkeit sollte zumindest stutzig machen.
    Hier findest du den Kontakt zur Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung, bei der du dich auch vorab beraten lassen kannst:
    http:/​/​www.deutsche-rentenversicherung.de/​Allgemein/​de/​Inhalt/​3_Infos_fuer_Experten/​02_arbeitgeber_steuerberater/​01a_summa_summarum/​05_lexikon/​C/​clearingstelle.html?cms_submit=Los&cms_r​esultsPerPage=5&cms_templateQueryString=​clearingstelle

    Einkommenssteuer zahlst du erst, wenn du mit deinem Einkommen über den jährlichen Grundfreibetrag von aktuell 8.820 Euro kommst. Dein Einkommen aus abhängiger (mit Arbeitsvertrag) Beschäftigung kannst du zudem um 1.000 Euro Werbungskostenpauschale bereinigen, also vom Einkommen abziehen. Das geht bei selbstständiger Tätigkeit nicht, dafür zählt hier nur der reine Gewinn zu deinem Einkommen, sodass du eventuelle Ausgaben von den Einnahmen abziehen kannst.
    Oftmals bist du aber auch bereits vorher verpflichtet eine Steuererklärung einzureichen, z.B. dann, wenn du neben einer abhängigen Beschäftigung mehr als 410 Euro / Jahr (!) aus einer selbstständigen Beschäftigung verdient hast. Und immer dann, wenn das Finanzamt dich dazu auffordert. Die Steuererklärung ist bis zum 31. Mai des Folgejahres fällig.

    Neben der Einkommensteuer fällt auch Umsatzsteuer an, wenn du im vergangenen Jahr mehr als 17.500 Euro Umsatz hattest und im laufenden Jahr voraussichtlich mehr als 50.000 Euro Umsatz haben wirst. Wenn du vorhersehbar einen geringeren Umsatz haben wirst, kannst du gleich mit der Anmeldung beim Finanzamt die Befreiung von der Umsatzsteuer beantragen.

    Zur Frage Honorartätigkeit und Selbstständigkeit:
    Selbstständigkeit ist sozusagen der Oberbegriff in Abgrenzung zur abhängigen Beschäftigung. Eine Honorartätigkeit kann selbstständig sein, wenn die entsprechenden o.g. Bedingungen erfüllt sind. Allgemein wird dieser Begriff aber meist für selbstständige Tätigkeiten verwendet.

    Bei der Sozialversicherung gibt es für Selbständige die gleichen Geringfügigkeitsgrenzen wie bei abhängigen Beschäftigten. Somit bleibt eine Tätigkeit mit einem Einkommen bis zu 450 Euro monatlich sozialversicherungsfrei. Zudem besteht auch zusätzlich die Möglichkeit die Grenze der kurzfristigen Beschäftigung in Anspruch zu nehmen, welche sozialversicherungsfrei für maximal auf 70 Tage bzw. 3 Monate befristete Tätigkeiten gilt.
    Solltest du irgendwann mehr verdienen, schaue am besten nochmal auf unseren Seiten zur Sozialversicherung für Selbstständige: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgw

    In der Familienversicherung gibt es eine Hinzuverdienstgrenze von aktuell 425 Euro für Selbstständige. Auch hier zählt nur dein Gewinn, sodass du eventuelle Ausgaben von den Einnahmen abziehen kannst.

    Allgemein schaue gerne nochmal in unsere Broschüre und auf unseren Seiten zur Selbstständigkeit: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgf

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2W ) oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 17.05.2017 14:54:13


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB