Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkstudententätigkeit

Hallo liebes Team!
Ich arbeite als Werkstudentin und verdiene je nach Monat zwischen 380- 450 Euro Brutto. Davon werden aber noch Rentenversicherungsbeiträge abgezogen. Nun will meine Krankenkasse (BKK Pfalz) meine Abrechnungen sehen. Ich habe mich informiert und gesehen, dass, wenn ich unter 415 Euro verdiene, ich meine Krankenkassenbeiträge nicht selbst zahlen muss. Meine Frage ist nun, ob diese 415 Euro brutto oder netto sind. Außerdem habe ich auch gelesen, dass ich drei mal pro Jahr auch mehr verdienen darf. stimmt das?

Liebe Grüße und Dankeschön,

Melanie

Melanie: 12.04.2017 14:44:54 |
Tags:
  • RE: Werkstudententätigkeit

    Hallo Melanie,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn du monatlich zwischen 380€ und 450€ verdienst, kannst du nicht als Werkstudentin angemeldet werden. Es handelt sich dann um einen Minijob, der auch als solcher angemeldet und abgerechnet werden muss. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    In der gesetzlichen Familienversicherung kannst du dann kostenlos über deine Eltern mitversichert sein, wenn du unter 25 bist und dein Einkommen nicht die Einkommensgrenze von 425€/Monat (das entspricht ca. 508€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob übersteigt. Beim Minijob ist also die Einkommensgrenze von 450€/Monat ausschlaggebend. Verdienst du mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (ca. 85-90€/Monat). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz

    Unvorhergesehen kannst du im Minijob in max. 3 Monaten mehr verdienen, z.B. wenn du einen kranken Kollegen vertrittst, ohne dass der Minijobstatus deswegen entfällt. Arbeitest du in den Semesterferien mehr, weil du mehr Zeit hast, handelt es sich nicht um unvorhergesehene Mehrarbeit in diesem Sinne.

    Eine Ausnahme für die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung stellt außerdem auch Einkommen aus einer kurzfristigen Beschäftigung dar. Da dieses nicht als regelmäßiges Einkommen angesehen wird, kannst du so über die Einkommensgrenze hinaus etwas dazuverdienen, ohne aus der gesetzlichen Familienversicherung zu fallen.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich persönlich in einem unserer Büros in deiner Nähe beraten lassen https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X2R oder dich auch gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße,
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 19.04.2017 13:35:49


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB