Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkstudent und Honoar

Hallo liebes DGB Team,

ich bin leider trotz Internetrecherche nicht auf eine Lösung kommen, deswegen wollte ich jetzt um Ihre Hilfe bitte :) Ich arbeite als Werkstudent 20€/pro Wochen und würde jetzt gerne noch einen zusätzlichen Job als Onboard Kurier annehmen. Dabei werden unterschiedliche Dinge mit dem Flugzeug von A nach B transportiert, was ich gerne so 5-6 mal im Jahr machen würde. Dafür bekommt man pauschal 200€, egal wie lange der "Einsatz" dauert. Dabei handelt es sich um eine Aufwandsentschädigung nach §22 Nr. 3 Satz 2 EstG. Weiterhin bekommt man natürlich alle Auslagen (Taxi, Zug) ausbezahlt, das Hotel und die Flüge wird von der Agentur gebucht und bezahlt. Fließt dies dann auch in die 20 Stunden Regelung mit ein? Und wenn ja, wie genau? Pro Einsatztag für 7,8 oder 10 Stunden?

Vielen Dank schon einmal für die Hilfe!

Stefanie: 10.04.2017 10:04:06 |
Tags:
  • RE: Werkstudent und Honoar

    Hallo,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Es klingt so, als ob du dich mit den Auftraggeber_innen des Kurierjobs auf eine selbstständige Tätigkeit einigen willst. Generell fließt auch die Arbeitszeit aus einer Selbstständigkeit mit in die Betrachtung der 20-Stunden-Grenzen mit hinein. Es wird also generell immer die gesamte Arbeitszeit betrachtet.
    Innerhalb des Werkstudent_innenstatus gilt allerdings weiterhin, dass kurzfristige Beschäftigungen (auf max. 3 Monate oder 70 Tage im Jahr befristet) sozialversicherungsfrei sind. Dies gilt auch für selbstständig ausgeübte kurzfristige Beschäftigungen. Diese Regelung wäre also durchaus denkbar für deine Tätigkeit.
    In Kombination mit einer Werkstudent_innentätigkeit muss dabei geprüft werden, ob insgesamt der Werkstudent_innenstatus noch anwendbar ist. Dazu wird geschaut, ob innerhalb eines Jahres (nicht Kalenderjahr) in mehr als 26 Wochen über 20 Stunden wöchentlich gearbeitet wurde. Ist dies der Fall, tritt ab Überschreiten in der Hauptbeschäftigung (also deiner Werkstudent_innentätigkeit) die volle Sozialverischerungspflicht ein.

    Mehr zum Werkstudent_innenstatus: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Dies sind die generellen Ausführungen, die in den entsprechenden Papieren ziemlich allgemein gehalten sind. Letzendlich entscheided deine Krankenkasse darüber, wie sie dich versichert. Du solltest also am besten vorab dort anfragen, wie sie deinen Fall einschätzt und dir eventuelle Zusagen schriftlich geben lassen.

    Allgemein noch zu selbstständigen Tätigkeiten: Wenn du pauschale Honorare vereinbarst und hinterher eine Rechnung schreibst, bist du in der Regel Selbstständig. Du bist dann deine eigene Chefin, mit allen Rechten und Pflichten. Dazu gehört, dass du dich selber um Steuern und Sozialversicherung für diese Tätigkeit kümmern musst. Bei einer abhängigen Beschäftigung (mit Arbeitsvertrag) sind dafür deine Arbeitgeber_innen zuständig. Falls noch nicht getan, solltest du dich vorab also gut informieren, z.B. auf unseren Seiten und in unserer Broschüre zur Selbstständigkeit: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgf

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße

    Matthias
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 18.04.2017 10:59:50


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB