Deutscher Gewerkschaftsbund

450 Euro Job + Studentische Hilfskraft

Hallo liebes S@W Team. Ich arbeite neben meinem Studium auf 450 Euro Basis. Jetzt würde ich gerne zusätzlich einen Job als Studentische Hilfskraft an meiner Hochschule annehmen (max. 40 Std/Monat). Über die wöchentlichen 20 Arbeitsstunden würde ich nicht kommen. Wie würde sich das auswirken? Liebe Grüße Anna

Anna: 08.04.2017 13:26:53 |
Tags:
  • RE: 450 Euro Job + Studentische Hilfskraft

    Hallo Anna,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wie sich diese Jobkombi für dich auswirken würde, hängt unter anderem davon ab, wieviel du in deinem 2. Job an der Uni verdienen würdest.

    Verdienst du dort nicht mehr als 450€/Monat, handelt es sich u einen Minijob. Dieser müsste dann mit deinem anderen Minijob zusamnmengerechnet werden. Kommst du dann auf über 450€/Monat, entfällt der Minijobstatus für beide Jobs. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xge

    Solange du mit beiden Jobs insgesamt nicht mehr als 20h/Woche arbeitest, wirst du in beiden dann als Werkstudentin angemeldet. Dann fallen auf beide Gehälter je 9,35% Rentenversicherungsbeiträge an. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xhi

    Zudem werden auch beide Jobs über deine Steuer-ID abgerechnet werden, so dass du einen davon über die ungünstige Lohnsteuerklasse 6 laufen lassen müsstest. Das ist dann der der Fall, wenn du mehrere Jobs hast, von denen nur einer, über die Lohnsteuerklasse (LSK) 1 abgerechnet werden kann.
    In der LSK 1 ist dein Steuergrundfreibetrag von 8820€/Jahr (plus ggf. 1000€ Werbungskostenpauschale bei abhängiger Beschäftigung) eingetragen, so dass du bis zu einer gewissen Einkommenshöhe im ersten Job keine Steuereinzüge hast.
    Auf LSK 6 ist in der Regel kein Freibetrag eingetragen, so dass du dort ab dem 1. ct besteuert wirst. So kann es auch zu Steuereinzügen kommen, selbst wenn du insgesamt unterhalb des Freibetrags bleiben solltest.
    Du kannst dann aber am Jahresende mit einer Steuererklärung sämtliche zu viel eingezogenen Steuern wieder zurückbekommen. https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​inb

    Sollte dein zweiter Job an der Uni für sich betrachtet über 450€/Monat liegen, wird nur dieser im Werkstudent_innenstatus nach den oben beschriebenen Regeln abgerechnet.
    Der erste Job bleibt dann ein Minijob und wird wie bisher abgerechnet.

    Für den Minijob gibt es zudem die Besonderheit, dass er pauschal mit 2% versteuert werden kann. Ist das der Fall, zählt Einkommen daraus nicht in der Steuergrundfreibetrag mit hinein und kann quasi gefühlt steuerfrei noch obendrauf dazu verdient werden.
    Wird er über deine Steuer-ID abgerechnet, gilt das oben beschriebene.

    Beachte außerdem die Einkommensgrenze in der gesetzlichen Familienversicherung. Diese beträgt 425€/Monat (das entspricht ca. 508€/Monat brutto) ODER 450€/Minijob. Verdienst du insgesamt mehr, musst du dich selbst studentisch kranken- und pflegeversichern (ca. 85-90€/Monat). https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

    Beste Grüße,
    Andrea
    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.04.2017 17:23:13


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB