Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkvertrag nach TvÖD

Hallo,
ich hoffe, ich komme nicht zu spät mit meiner Frage, aber ich soll bis Ende des Jahres einen Arbeitsvertrag unterschreiben, bei dem ich mir unsicher bin.
Ich habe seit Sommer einen M.A. in Geschichte und möchte nun einen Werkvertrag (nicht Werkstudentenvertrag) auf TVöD unterschreiben. Es handelt sich um wissenschaftliche Redkationsarbeiten. Nun wurde ich in TVöD 13, Stufe 3 eingeteilt, da ich bereits Arbeitserfahrung im redigieren wissenschaftlicher Texte habe. Nun bin ich aber unsicher, ob die Gruppierung richitg vorgenommen wurde. Ich habe verschiedene Hilfskraftjobs und Tutorien an der Uni gemacht, nur einer von denen war 15 Monate lang ein expliziter Redaktionsjob, bei den anderen kamen zwischendurch Lektoratsarbeiten vor, es steht aber so nicht im Arbeitsvertrag. Man sagte mir bei meinem zukünftigen Arbeitgeber, dass ich dabei aber ja Erfahrung im Verfassen wissenschaftlicher Texte gemacht hätte und deshalb sei die Gruppierung in Stufe 3 plausibel. Das ist erfreulich, ich habe aber Angst davor, dass ich rückgruppiert - und zurückzahlen müsste - werde. Meine Frage lautet daher: Wie definiert sich "Berufserfahrung", mir scheint, als sei es auslegungssache? Wie groß ist die Gefahr, dass ich Rückgruppiert werde und welche Nachteile entstehen dadurch?
Außerdem: Muss ich bei einem Stundenlohn von 31,50/h Rentenversicherung zahlen und wie ist es mit KV? Laut Barmer bin ich bis 20h/Woche als Studentin zu erkennen. Stimmt das weiterhin?

Vielen Dank und frohe Weihnachten!
Stella

Stella: 20.12.2017 16:58:56 |
  • RE: Werkvertrag nach TvÖD

    Hallo Stella,

    vielen Dank für deine Anfrage.

    Wenn es sich um einen Werkvertrag handelt, dann ist es eine selbstständige Tätigkeit. Denn ein Werkvertrag regelt eine selbstständige Tätigkeit, bei der du ein gewisses Werk anzufertigen hast. Es ist damit also kein Arbeitsvertrag. Vielmehr musst du Rechnungen schreiben ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgf). Hierfür benötigst du dann eine Steuernummer für Selbstständige, die das Finanzamt nach Anmeldung der Selbstständigkeit vergibt (weitere Infos: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgy).

    Da dein Werkvertrag kein Arbeitsvertrag ist, kann er sich auch nur an der Eingruppierung nach TVöD orientieren. In diesem Sinne gibt es weder eine richtige Eingruppierung noch ein "zu hohes" Honorar. Da das Honorar zwischen Auftraggeber*in und -nehmer*in individuell ausgehandelt und vertraglich fixiert wird, ist die vereinbarte Summe maßgeblich.

    In der Tat müssen sich Selbstständige um die Abfuhr ihrer Sozialversicherungsbeiträge sowie um die Versteuerung komplett selber kümmern und die Beiträge selber tragen, weshalb ihr Stundenlohn auch nicht direkt mit dem einer abhängig beschäftigten Person vergleichbar ist ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xg6).

    Bist du noch immatrikuliert, so kann für dich bei Erfüllung der Voraussetzungen die studentische Krankenversicherung noch infrage kommen. Eine zentrale Voraussetzung ist dabei, dass du das studentische Erscheinungsbild in der Sozialversicherung behältst. Das bedeutet für abhängig Beschäftigte, dass diese nicht mehr als 20h pro Woche (Ausnahmen gibt es in engen Grenzen u.a. für Nacht- und Wochenendarbeit) arbeiten. Für Selbstständige gibt es leider keine so klare Regelung. Hier setzen die Krankenkassen selber die Obergrenze fest, die aber in der Regel unter 20h wöchentlich liegt (oft bei 12 bis 18h pro Woche), da die Kassen noch Vor- und Nacharbeit der selbstständigen Person annehmen.

    Erfüllst du nicht die Voraussetzungen für die studentische Krankenversicherung, so bleibt die freiwillige Versicherung, die jedoch höhere Beiträge verlangt als die studentische Krankenversicherung (siehe: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​XQz).

    Einige selbstständige Tätigkeiten verpflichten zur Zahlung in die Rentenversicherung, wenn das monatliche Einkommen bei mehr als 450 € liegt. Welche Tätigkeiten konkret hierunter zählen, kann bei der Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung BUND erfragt werden.

    Weitere Informationen zu Fragen von Sozialversicherung und Selbstständigkeit findest du hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​Xgw.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch persönlich in unserem Büro bei dir vor Ort beraten lassen ( https:/​/​jugend.dgb.de/​-/​X24) oder dich gerne wieder an uns wenden.

    Schöne Grüße,
    Marco

    students at work

    Dies ist ein Service deiner Gewerkschaft, bitte empfiehl uns weiter und like uns auf Facebook! https:/​/​www.facebook.com/​dgb.studentsatwork

    S@W: 12.02.2018 09:53:37


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden

WIR IM SOCIAL WEB