Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildungsberufe

Über 350 Ausbildungsberufe gibt es in Deutschland – eine ganze Menge, sollte man meinen. Trotzdem konzentrieren sich die meisten BewerberInnen auf eine Handvoll Berufe. Doch warum sollte man sich selber Grenzen setzen? Wir raten dir: Nimm dir Zeit für die Suche, lass deine Phantasie spielen – und suche dir die Arbeit, die wirklich zu dir passt. Neue Ideen liefert dir diese Tabelle, die etwa 150 Berufe im Überblick zeigt.

Jungs wollen in den meisten Fällen Maler und Lackierer werden oder Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Mädchen sehen sich am liebsten als Arzthelferin oder Bürokauffrau. Gibt es keine anderen sinnvollen Aufgaben?

Gerade in den letzten Jahren sind zukunftsweisende neue Berufsbilder entstanden, beispielsweise in der IT- und Medienbranche, im Umweltschutz und im Dienstleistungssektor. Warum nicht mal etwas ganz anderes ausprobieren? Vielleicht SiebdruckerIn, ElektronikerIn für luftfahrttechnische Systeme oder Bestattungsfachkraft?

Natürlich erfordert es Mut, Neuland zu betreten. Aber wer weiß – vielleicht machst du ja die Entdeckung deines Lebens?

Gerade Mädchen lassen sich in ihrer Berufswahl oft von Eltern und dem engeren sozialen Umfeld beeinflussen. So entscheidet man sich vielleicht für die naheliegende Lösung, tut das, was von einem erwartet wird – und verpasst eine gewaltige Chance. Häufig überlegen Mädchen schon früh, wie sie ihre zukünftige Mutterrolle mit dem Beruf in Einklang bringen können. Die Folge: Um Stress zu vermeiden, beschränken sie sich auf Berufe, die weit unter ihren Fähigkeiten liegen.

Die Gewerkschaften kämpfen gegen Diskriminierung und für Chancengleichheit: Lass dich nicht auf herkömmliche Rollenbilder festlegen! Auch Jungs müssen nicht immer nur technische oder handwerkliche Berufe ausüben. Höre auf deine eigene Stimme und trau dich, deinen Weg zu gehen! Viel Spaß bei der Suche!

Berufsbeispiele