Deutscher Gewerkschaftsbund

Wahlkampfansage: Politik im Gespräch

Wahlkampfansage – DGB-Jugend diskutiert mit den Parteien die Situation der jungen Generation

Der DGB-Bundesjugendausschuss diskutiert zum Auftakt seiner DGB-Jugend-Kampagne zur Bundestagswahl 2013 die Situation der jungen Generation mit Hermann Gröhe, Generalsekretär der CDU, Sigmar Gabriel, SPD-Parteivorsitzender, Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der Partei Die Linke und Bernd Schlömer, Parteivorsitzender der Piratenpartei.

Hierzu erklärte René Rudolf, DGB-Bundesjugendsekretär, am Donnerstag in Berlin:

„Die Gewerkschaftsjugend fordert eine soziale, arbeitnehmerinnen- und arbeitnehmerfreundliche Politik für junge Menschen. Die Jugend braucht eine wirkliche Zukunftschance. Wir brauchen eine solide Finanzierung der Bildung, bessere Ausbildungsqualität und gute und sichere Beschäftigung. Diese Punkte müssen sich in den Parteiprogrammen, im Wahlkampf, in den Koalitionsverhandlungen und letztendlich in der politischen Gestaltung wiederfinden. Daran messen wir die Politik."

Zentrale Forderungen der DGB-Jugend an die Politik sind:

Ausbildung statt Ausbeutung! Für eine bessere Ausbildungsqualität!

Für eine umfassend qualifizierende, qualitativ hochwertige betriebliche Ausbildung für alle!

Gut geschulte AusbilderInnen: Einhalten und Vermitteln des Ausbildungsrahmenplans sowie der Ausbildungsinhalte!

Ausreichende materielle und personelle Ausstattung der Berufsschulen!

Für die Einhaltung und Verbesserung des Jugendarbeitsschutzgesetzes!

Gute und sichere Beschäftigung für Junge!

Gegen jegliche Formen prekärer Beschäftigung!

Unbefristete Übernahme von Auszubildenden nach der Ausbildung!

Für einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde!

Für gesetzliche Regelungen zur Verhinderung des Missbrauchs von Praktika!

 

Mehr Geld für Bildung

Studienbetreuung, -qualität und -zugang (auch für den Master) durch bessere finanzielle Ausstattung sichern!

Für bedarfsdeckende, elternunabhängige und öffentliche Förderung von schulischer Ausbildung und Studium!

Abschaffung aller direkten und indirekten Studien- und Bildungsgebühren (auch Langzeit-, Verwaltungs- und Rückmeldegebühren sowie Bildungskonten und Bildungsgutscheine)!

Bildungsfinanzierung und Verantwortung in öffentliche Hand: Sicherung der Grundfinanzierung, gegen marktförmige Mittelverteilung!

Der Bundesjugendausschuss des DGB (BJA) ist das höchste Gremium der Gewerkschaftsjugend.

WIR IM SOCIAL WEB