Deutscher Gewerkschaftsbund

Nazifreie Ohren: Die neue Rock-gegen-Rechts-CD

CD: Kein Bock auf Nazis - Cover

© Promo

Nun ist sie da: Die CD "Kein Bock auf Nazis" der Gewerkschaftsjugend. Ein akustisches Zeichen gegen rechte Gewalt mit hochprominentem Line-up.

30.000 kostenlose CDs werden ab diesen August 2014 in ganz Deutschland verteilt. 20 Songs von großen Bands, die sich gegen Neonazis und Rassismus engagieren, sind darauf zu hören. Mit dabei sind unter anderem Die Toten Hosen, Die Ärzte, Beatsteaks, Kraftklub, Donots, Fettes Brot, Deichkind, Marteria, Broilers und ZSK. Die Künstler wollen mit der Aktion gemeinsam ein Zeichen gegen rechte Gewalt und rassistische Hetze gegen Flüchtlinge setzen. Sie alle unterstützen unsere Kampagne und alle, die sich aktiv gegen Nazis stellen.

"Es sollte eigentlich keinen wundern, aber es ist trotzdem ermutigend und immer wieder beeindruckend, wie viele tolle Bands hier zusammenkommen, um zu sagen, dass sie keinen Bock auf Nazis haben", sagt Ärzte-Schlagzeuger Bela B.

"Im letzten Jahr gab es über 11.000 rechte Straftaten. Besonders Flüchtlingsunterkünfte sind im Visier von Neonazis und Rassisten. Unsere CD ist ein wichtiger Beitrag, um rassistischer Propaganda Kontra zu bieten. Jugendkultur, die sich offensiv gegen Neonazis und Rassismus stellt, muss gestärkt werden", sagt Christoph Schulze vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin (apabiz).

Finanziert wurde die Aktion allein durch Spenden und die finanzielle Unterstützung von DGB-Jugend, verdi, Attac, IG-Metall und der GEW.


Hier gibt’s die CD: www.keinbockaufnazis.de/sampler