Deutscher Gewerkschaftsbund

Die DGB-Jugendrichtlinie

Mädchen mal das DGB-Jugend-Logo

© DGB-Jugend

Die DGB-Jugend tritt für die Verbesserung der Lebens-, Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen junger Menschen und für Demokratie in Gesellschaft und Arbeitswelt ein.

Sie engagiert sich insbesondere für das Recht auf gebührenfreie Bildung und die Chancengleichheit im gesamten Bildungssystem, um jungen Menschen eine qualifizierte und nachhaltige Bildung zu ermöglichen.

Die DGB-Jugend steht für Freiheit, Gleichheit, Solidarität und die Verwirklichung aller individuellen und kollektiven Menschenrechte einschließlich des Rechtes auf Vereinigungsfreiheit und des Rechtes auf Gründung von Gewerkschaften weltweit.

Sie kämpft für eine gerechte und demokratische Welt- und Weltwirtschaftsordnung und für die Aufhebung jeglicher Form von Ausbeutung und Unterdrückung.

Sie setzt sich für die Gleichberechtigung aller Menschen ein und kämpft gegen Diskriminierung und soziale Ausgrenzung jeglicher Art.

Sie setzt sich für die Befreiung von materieller Not, die gerechte Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums und die Erhaltung und Pflege der Natur ein.

Die DGB-Jugend fordert gleiche Rechte und Chancen für alle in Deutschland lebenden und nach Deutschland kommenden Menschen. Gleichzeitig fordert sie ein friedliches, gleichberechtigtes und solidarisches Zusammenleben weltweit und setzt sich aktiv dafür ein. Weiterhin spricht sich die DGB-Jugend grundsätzlich gegen Gewalt aus und lehnt kriegerische Auseinandersetzungen ab. Sie setzt sich für Frieden und Abrüstung ein... Hier gibt es die DGB-Jugendrichtlinie!

Tags: