Deutscher Gewerkschaftsbund

Politisches Wissen - Gewerkschaft im Studium. Plan B und Bundestagswahl. Interview mit Leonie Koch in der Soli aktuell

 Plan B: Hilft die Gewerkschaftsjugend auch Studierenden? Auf jeden Fall, sagt Leonie Koch.

Leonie Koch

© L. Koch

Profitiert von der Gewerkschaftsarbeit im Studium: Leonie Koch

Leonie, du studierst. Womit bist du im Bildungssektor konfrontiert?
Eine negative Entwicklung, von der wohl alle Studierenden betroffen sind, ist die Bologna-Reform. Man muss in möglichst kurzer Zeit einen möglichst guten Bachelor-Abschluss schaffen, um überhaupt die Möglichkeit zu haben, einen Master zu beginnen. Dadurch entsteht ein unfassbarer Konkurrenzdruck unter den Studierenden. Dieser Wettkampf in der Bildung war erschreckend, das war ich aus meiner Ausbildung so nicht gewöhnt.

Hilft dir die Gewerkschaftsmitgliedschaft im Studium?
Definitiv. Es gibt natürlich allgemeine Vorteile einer Mitgliedschaft im Studium, z. B. Seminare für Studierende, die Überprüfung von Arbeitsverträgen und -zeugnissen. Und das Netzwerk, das man sich schafft und das einem sowohl im Hinblick auf Praktika und Nebenjobs im Studium als auch nach dem Studium unfassbar nützlich sein kann. Persönliche Vorteile für mich im Wirtschaftsrechtsstudium sind das arbeitsrechtliche Verständnis durch die Arbeit mit JAVis und das wirtschaftliche und politische Know-how, das man durch Ehrenämter in der Gewerkschaft bekommt. Zudem ist es besonders jetzt im Master ein Riesenvorteil, daran gewöhnt zu sein, vor Menschen zu sprechen – viele Seminare verlangen neben einer Klausur auch einen Vortrag.

Welche Themen werden im Bundestagswahlkampf interessant sein?
Wir müssen verhindern, dass rechte Parteien wie die AfD in den Bundestag einziehen. Ihre Vertreter_innen stehen nicht nur für eine menschenverachtende Haltung, sie treten auch die Errungenschaften von Gewerkschaften mit Füßen. Für uns werden auch die Forderungen oder Vorschläge der Parteien zur Energiewende eine große Rolle spielen: Für uns ist es wichtig, die Energiewende mit Sinn und Verstand zu gestalten, damit unsere Kolleg_innen nicht die Leidtragenden sind.

Welche der Plan-B-Punkte ist für euch am wichtigsten?
Die Forderung "Ausbildung besser machen". Wir haben ein richtig gutes Ausbildungssystem, das darf nicht durch die Einführung von Schmalspur-Ausbildungen durch die Unternehmen kaputtgemacht werden. Außerdem müssen wir die Mitbestimmungsmöglichkeiten der jungen Arbeitnehmer_innen stärken: Denn sie kennen ihre Bedürfnisse und Interessen am besten. Da macht es Sinn, dass sie auch bei ihren Belangen mitbestimmen dürfen.


Leonie Koch studiert derzeit in Köln und ist in der IG BCE-Jugend aktiv.

(aus der Soli aktuell 6/2017, Autorin: Soli aktuell)

Die Langfassung des Interviews findet ihr auf http://jugend.dgb.de/-/aHb

 
***

Wir haben den Plan B
In Zeiten zunehmender Polarisierung in der Gesellschaft kündigt sich ein spannender Bundestagswahlkampf an. Die Gewerkschaftsjugend will dafür sorgen, dass die Interessen junger Menschen in den Fokus der Politik geraten. Denn (Aus-)Bildung und Arbeit haben eine große Bedeutung im Leben der jungen Generation – die Politik muss dafür die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Ihre Forderungen findet ihr auf:

http://jugend.dgb.de/planb

Hier geht's zum Soli-Archiv

WIR IM SOCIAL WEB