Deutscher Gewerkschaftsbund

Nach der Ausbildung

Mit einer guten und qualitativ hochwertigen Ausbildung hast du das nötige Rüstzeug für dein weiteres Arbeitsleben bekommen. Nun ist der Übergang von der Ausbildung in die Arbeitswelt und die damit verbundene weitere Berufserfahrung wichtig.

Dein Ausbildungsvertrag ist immer zweckbefristet, d.h. nach dem Abschluss deiner Ausbildung hast du keinen Rechtsanspruch auf eine Weiterbeschäftigung. In einigen Branchen und Betrieben gibt es mittlerweile aber Tarifverträge oder betriebliche Vereinbarungen die eine anschließende Übernahme klar regeln.

Du solltest dich daher spätestens drei Monate vor deinem Ausbildungsende informieren, ob es in deinem Betrieb entsprechende Übernahmeregelungen gibt. Bei entsprechender Regelung wirst du nach der bestandenen Abschlussprüfung dann – je nach Regelung – für eine bestimmte Zeit oder sogar unbefristet übernommen. Wenn dein Betrieb nachweislich über Bedarf ausbildet, kann er unabhängig von geltenden Vereinbarungen eine Übernahme ablehnen.

Wenn du von deinem Arbeitgeber keinerlei Informationen über eine mögliche Weiterbeschäftigung erhältst, solltest du möglichst schnell Kontakt zu deiner Interessenvertretung aufnehmen. Sie unterstützt dich und hilft dir auch bei diesen Problemen.

Vielleicht möchtest du nach deiner Ausbildung noch ein Studium dranhängen. Mit erfolgreichem Abschluss hast du dazu die Möglichkeit.

Weitere Informationen