Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildungsfremde Tätigkeiten

DeinE AusbilderIn lässt dich tagelang nur Botengänge machen oder das Lager aufräumen? Darf er oder sie nicht! Lass dir auf Dauer keine Arbeiten aufbrummen, die nichts mit deiner Ausbildung zu tun haben.

Das Berufsbildungsgesetz verbietet alle Tätigkeiten, die nicht dem Ausbildungszweck dienen und deine körperlichen Kräfte übersteigen. Dazu gehören:

  • Urlaubs- oder Krankheitsvertretungen,
  • private Besorgungen für den Chef oder die Chefin,
  • regelmäßiges Saubermachen von Werkstätten und Büros - es sei denn, es handelt sich um deinen eigenen Arbeitsplatz oder die Gegenstände, mit denen du regelmäßig zu tun hast, z. B. dein Werkzeug, Akkord- und Fließbandarbeit, Wiederholen von Arbeiten.

Denn all das dient nicht dem Ausbildungszweck!

Gesetzliche Grundlage:
  • Ausbildungsfremde Tätigkeiten: § 14 Abs. 2 BBiG

Weitere Informationen

Schnelle Hilfe