Deutscher Gewerkschaftsbund

Jugendarbeitsschutz - Postkarten

Die DGB-Jugend spricht sich vehement für den Erhalt und den Ausbau bestehender gesetzlicher Schutzbestimmungen aus. Das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) ist eines der wesentlichen Gesetze zum Schutz von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren vor gesundheitlichen Gefahren am Arbeitsplatz und vor Überlastung.

Wir fordern einen wirkungsvollen Jugendarbeitsschutz und lehnen alle Vorschläge zu seiner Einschränkung ab.

Einige Landesregierungen und Teile der Bundesregierung sehen das offenbar anders. Letztere hat mit ihrem Koalitionsvertrag erste Fakten geschaffen. Darin  findet sich unter der Überschrift "Tourismus" der Satz: „Ausbildungshemmnisse im Gastgewerbe werden durch ein flexibleres Jugendarbeitsschutzgesetz abgebaut.“ Eine derartige Diffamierung des Jugendarbeitsschutzes als "Ausbildungshemmnis" muss scharf zurückgewiesen werden. Auch wenn die Diskussion um eine Verschlechterung des Jugendarbeitsschutzgesetzes momentan leiser geworden ist, bleibt das Thema trotzdem wichtig.

Die Postkarten-Aktion „Hände weg vom JArbSchG“ soll informieren, sensibilisieren und zum Handeln auffordern.

Schnelle Hilfe