Deutscher Gewerkschaftsbund

Schwanger kurz vor Abschlussprüfung

Hallo :)
Ich bin 24 Jahre alt, gerade befinde ich mich im 3 Jahrgang meiner Ausbildung. Und gleichzeitig bin ich eine Profi Handballerin.
Ich befinde mich gerade in ganz schwierige Situation.

Genau vor 3 Jahren habe ich ein Handball Profi Vetrag und gleichzeitig Ausbildung Vetrag abgeschlossen. Beide Verträge gehen bis Sommer 2017.

Am Anfang Ausbildung habe ich mich sehr schwer an Knie verletzt und bis jetz bin ich immer noch nicht gesund geschrieben. Ausbildung mache ich weiter aber Handball bin ich weiterhin Krankenschrieben.

Und jetzt kommt meine Frage :)
Was soll ich jetzt machen ? Ich wurde in 3 Monaten in 4.Monat
Schwangerschaft. Und weiß ich nicht ob ich arbeit suchen soll oder Arbeitsuchen mich melden. Wie wurden die Arbeitslosen Geld berechnet? ( von beide Tätigkeiten, trotzt das ich von eine, krankenschrieben war und Kranken
Geld bekommen habe oder nur von Ausbildungsgeld? )

Beide Verträge laufen aus im Sommer und wurden nicht verlängert!

Hoffe kann mir jemand helfen :(

Vielen vielen Dank

Peta: 19.04.2017 20:12:38 |
  • RE: Schwanger kurz vor Abschlussprüfung

    Hallo Peta,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Auch wenn im Moment alles schwierig ist, kannst du dich auf eine spannende Zeit mit deinem Kind freuen. Ich kann gut verstehen, dass dich die Situation belastet.
    Du schreibst, dass du wegen einer Fußverletzung lange krank warst. Wenn du mehr als 10% deiner Ausbildungszeit (3,6 Monate / 12-14 Wochen) verpasst hast, dann kann deine Ausbildung verlängert werden. Wenn du schwangerschaftsbedingt nicht an den Prüfungen teilnehmen kannst, dann kannst du ebenfalls eine Verlängerung beantragen. Diese musst du bei deinem Betrieb und der IHK bzw. Handwerkskammer beantragen.
    Wenn du dich aber fit für die Prüfung fühlst, dann solltest du sie ablegen.

    Du schreibst zwar, dass dein Ausbildungsvertrag ausläuft, aber das bedeutet nicht, dass du keine Chance auf eine Übernahme hast. Sprich mit deinem Ausbilder und frage ihn nach einer Übernahme. Dann könntest du bis zum Mutterschutz weiterhin im Betrieb bleiben, hättest nach der Elternzeit wieder einen Job und bekommst während der Elternzeit auch mehr Elterngeld (das errechnet sich aus den letzten 12 Monaten vor der Geburt).

    Eine weitere Frage war, ob du dich um einen Job bemühen sollst, oder dich arbeitslos melden sollst. Das ist eine Frage, die nur sehr schwer zu beantworten ist. Natürlich ist es super, wenn du dich bewirbst, allerdings haben es schwangere Bewerberinnen leider sehr schwer, einen Job zu finden.
    Wie die Höhe des Arbeitslosengeldes berechnet wird, kann ich dir leider nicht sagen, weil wir hier nur auf Grundlage des Berufsbildungsgesetzes beraten.
    Ich rate dir aber dringend Hilfe vor Ort zu suchen. Du solltest dich zum einen an die Agentur für Arbeit wenden und deine Situation schildern und zum anderen an deine zuständige Berufsschulsozialpädagogin oder die Frauenbeauftrage deiner Berufsschule. Auch super ist die Beratung bei Pro Familia. Natürlich kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden:

    Ver.di Geschäftsstelle Dortmund
    Königswall 36
    44137 Dortmund
    Tel.: 0231/913000-0

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dr. Azubi wünscht dir und deiner kleinen Famile alles Gute!

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 20.04.2017 11:16:00


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden