Deutscher Gewerkschaftsbund

Chef behandelt mich ungerecht

Hi ich bin die Kassandra und zwar bin ich verzweifle und das schon an meinen dritten arbeits Tag ich habe schon eine Ausbildung gemacht als Frisörin dies aber wegen psychische Probleme abgebrochen so und daher weiß ich wie ein Chef mit den Mitarbeiter umgehen sollte und wie nicht wie gesagt heute 8.11.18 ist meine dritter Tag und ich war erst ein Tag in der Schule muss 8 Wochen Unterrichts Stoff nach holen sprich ich hab grade keinen über Blick so meine Chefin verlangt aber das ich aber alles schon kann zb. Sagt sie gehen sie ans Telefon und machen sie einen Termin und ich frage wie? Ich habe das noch nie gemacht sie hat mir zudem nichts aber garnichts erklärt sie legt dann auf und ich sag ich weiß ja nicht wie ich den Termin machen soll weil ich kenne die Patienten nicht weiß die Begriffe nicht oder Behandlungsmethoden sie dann sehr verständnisvoll ja kann ich verstehen ist ja klar ist ihr dritter Tag so dann nach 5 min sagt sie machen sie das am Computer an und dokumentieren das und geben des an und ich denke mir so wie soll ich das machen wenn ich nicht weiß wie ??? Und ihr Ton mir gegen über ist nicht gerade nett heute war es ganz schlimm ich habe ausversehen den termo zugemacht wo die Instrumente rein kommen sowas wie ne Waschmaschine und hab ihr dann sofort Bescheid gesagt ich hab das zugemacht und ausversehen auf den Knopf gedrückt sie ist ausgeraste und hat gesagt ich soll weg gehen und irgendwas machen ich weiß nicht ob ich das hier gut erklären kann so das man meinen Problem versteht aber sie verlangt Sachen die ich nicht wissen kann und sie erklärt es auch nicht sie hat keine Geduld wenn ich mehrfach Nachfrage sie erklärt auch nicht was sie macht oder für was und das ganz komische bei ihr ist nach dem Behandlung oder so kommt sie lächelt sie macht Späße lacht und das andere ist obwohl ich Ihre Google Bewertungen gesehen habe zb.stand dran Streit Mitarbeiterin an schläft Tür zu keinen guten Umgangston wechselte oft Ihr Personal und obwohl ich das gelesene habe habe ich mich in ihrer Praxis beworben und jetzt weiß ich warum meine Vorgängerin gegangen ist ist das noch normal ? Hilfe

Kassandra: 08.11.2018 19:43:33 |
  • RE: Chef behandelt mich ungerecht

    Hallo Kassandra,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Es ist gut, dass du dir Hilfe suchst.

    Du bist noch in der Probezeit und da musst du immer sehr vorsichtig damit sein, Kritik an deiner Ausbilderin zu üben, denn du kannst ohne die Angabe von Gründen fristlos gekündigt werden. Allerdings musst du dir auch nicht alles gefallen lassen und ich denke auch für deine Chefin ist es wichtig, dass du ihr ruhig und sachlich erklärst, dass du bei manchen Dingen Unterstützung brauchst.
    Du solltest also mit deiner Chefin sprechen:
    Bereite dich gut auf das Gespräch vor. Sprich mit deiner Familie und deinen Freunden darüber. Diese Dinge solltest du dir vorher überlegen:
    • Schlafe erstmal eine Nacht über die ganze Sache und mach deinem Ärger nochmal Luft bei jemanden, dem du vertraust.
    • Was soll sich für dich verbessern?
    • Du kannst eine Pro & Contra Liste machen, in der du alle positiven Dinge der Ausbildung neben die Dinge stellst, die du verbessern möchtest.
    • Was ist dein Wunsch an dieses Gespräch?
    • Überlege dir auch, wen du zur Unterstützung mit in das Gespräch nehmen könntest, denn es ist wichtig, dass du dich im Gespräch sicher fühlst. (Eltern, Kolleg_innen, Mit-Azubis etc.)
    • Vereinbare einen konkreten Termin mit deinem_rGesprächspartner_in. Stelle vorher sicher, dass er/sie Zeit hat und ihr ungestört sprechen könnt.
    • Überlege dir gute Argumente. Was könnte auch deinem_rAusbilder_in etwas bringen? Ein Argument dafür, dass sie dir Arbeitsvorgänge genauer erklärt ist, dass du sie danach beherrscht und besser arbeiten kannst.
    • Welche Kompromisse kannst du dir vorstellen, falls dein_eGesprächspartner_in nicht auf alle deine Wünsche eingeht?
    • Überlege dir konkrete Lösungsvorschläge, um deine Situation im Betrieb zu verbessern. (Bsp.)
    • Und keine Panik! Wenn du nervös bist, das ist ganz normal.
    Wenn du in das Gespräch gehst, bleib ruhig und sachlich.
    • Formuliere zuerst, worum es dir geht.
    • Sage klar, was dich stört. Verzichte aber auf Anklagen und bleibe bei dir und nenne Beispiele für Situationen, in denen deine Rechte nicht beachtet wurden.
    • vermeide Verallgemeinerungen! „Sie erklären mir nie was“ Sage stattdessen konkret, wann du dich schlecht behandelt und überfordert gefühlt hast. Sage dabei auch, wie es dir mit der Situation geht.
    • Nenne deine Argumente und Verbesserungsvorschläge!
    • Fasse am Ende alle wichtigen Punkte, auf die ihr euch geeinigt habt, nochmal kurz zusammen. Und einigt euch auf weitere Schritte. Du kannst auch gleich einen Termin für ein weiteres Gespräch ausmachen, falls ihr nochmal sprechen müsst.
    Nach dem Gespräch solltest du ein bisschen Geduld haben. Beobachte genau, ob sich etwas verändert. Wenn nicht, dann solltest du dir Unterstützung holen. Z.B. bei deiner Gewerkschaft vor Ort. Hier ist ein Kontakt:

    Ver.di Stuttgart
    Willi-Bleicher Str. 20
    70174 Stuttgart
    Tel.: 0711/1664-000
    Fax: 0711/1664-249
    E-Mail: bz.stuttgart@verdi.de


    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch
    ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Wenn das Gespräch nichts bringt, solltest du dir überlegen den Ausbildungsplatz zu wechseln. Die Probezeit ist auch für dich da. So sollst du einschätzen können, ob du die nächsten drei Jahre in einem Betrieb glücklich wirst und deinen Beruf ordentlich erlernst. Merkst du jetzt schon, dass das in deinem Betrieb nicht möglich ist, solltest du dich so schnell wie möglich anderweitig bewerben.

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!
    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 09.11.2018 08:36:02


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.