Deutscher Gewerkschaftsbund

Muss ich nach der Berufsschule noch in die Arbeit

Hallo,
ich habe zweimal in der Woche Berufsschule, einmal von 8.00 - 16.00 h und einmal von 8.00 h - 13.00 h.
Mein Chef in der Arbeit meinte, dass der zweite Tag nur ein "halber Tag" ist. Muß ich danach noch im Betrieb arbeiten? In meinem Ausbildungsvertrag steht die tarifliche Arbeitszeit von täglich 7,5 Std. bzw. wöchentlich 37,5 Std. Mein Chef möchte, dass ich evtl. die "fehlende Zeti des halben Tages" an den anderen drei Arbeitstagen im Betrieb nacharbeite. Darf ich an den drei Arbeitstagen im Betrieb dann überhaupt länger als 7,5 Std. (ohne Pause) arbeiten?
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Andrea: 12.09.2018 21:15:10 |
  • RE: Muss ich nach der Berufsschule noch in die Arbeit

    Hallo Andrea,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Gerne beraten wir dich.

    Aus deiner Anfrage lese ich heraus, dass du noch minderjährig bist:

    Ein Berufsschultag, der mehr als fünf Unterrichtsstunden umfasst, muss mit acht Zeitstunden auf die Arbeitszeit angerechnet werden (§9 Jugendarbeitsschutzgesetz). Allerdings nur einmal die Woche. Wenn es zwei Berufsschultage gibt, wird beim zweiten nur noch die Unterrichtszeit einschließlich der Pausen angerechnet. Allerdings muss die Berufsschulzeit nur auf die gesetzlich vorgeschriebene Höchstarbeitszeit von 40 Stunden angerechnet werden!

    Dein Chef kann also am zweiten Berufsschultag verlangen, dass du nach der Schule noch in den Betrieb kommst. Dabei muss er sich aber auch an das Jugendarbeitsschutzgesetz halten.

    Die Arbeitszeit für Jugendliche ist nach Jugendarbeitsschutzgesetz auf acht Stunden täglich und auf vierzig Stunden in der Woche begrenzt. Beträgt die Arbeitszeit an einzelnen Tagen weniger als acht Stunden, können minderjährige Azubis an den anderen Arbeitstagen derselben Woche bis zu achteinhalb Stunden beschäftigt werden (§8 Jugendarbeitsschutzgesetz). Das gilt auch, wenn für Azubis eine Gleitzeitregelung gilt.

    Deine Arbeitszeit muss durch im Voraus feststehende Pausen unterbrochen werden (§11 Jugendarbeitsschutzgesetz). Bei einer Arbeitszeit zwischen viereinhalb und sechs Stunden hast du Anspruch auf mindestens eine halbe Stunde Pause, bei höheren Arbeitszeiten muss die Pause mindestens eine Stunde betragen.

    Sprich nochmal mit deinem Chef und überlege dir vorher, was für dich passender ist: an einzelnen Tagen bis zu 8,5 Stunden arbeiten, oder am zweiten Berufsschultag nach der Berufsschule noch in den Betrieb kommen. Findet dann einen guten Kompromiss.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Rosenheim
    Rathausstr. 15
    83022 Rosenheim
    Tel.: 08031/30427-0
    Fax: 08031/30427-24
    E-Mail: bz.ro@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 13.09.2018 12:49:55


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.