Deutscher Gewerkschaftsbund

Nach der Schule in den Betrieb

Folgende Situation:

Montags und Dienstags habe ich Berufsschule - dabei von 8:00 bis 12:25 Montags und 8:00 bis 15:10 dienstags.

Nachdem ich minderjährig bin gilt für mich das Jugendarbeitschutzgesetz und man kann einen Tag mit mindestens 5 Stunden à 45 Minuten als vollwertigen Arbeitstag mit 8 Stunden werten.

In dem Fall hat mein Betrieb entschieden, dass ich Dienstags nicht nocheinmal kommen muss, Montags aber schon.

Allerdings ist mir nun folgendes aufgefallen:

Die Zeit, die die Fahrt zwischen Schule und Betrieb in Anspruch nimmt wird an die eigentliche Arbeitszeit angerechnet, in meinem Fall wären das etwas weniger als 1,5 Stunden. Dienstags habe ich ja von 8-15:10 Schule also werden dafür ja bereits 7 Stunden und 10 Minuten angerechnet. Mit meiner Fahrtzeit wäre das doch also ohnehin nicht zu vereinbaren, zudem der Betrieb ja auch nicht sagen darf dass man noch arbeiten kommen muss wenn nur noch eine halbe Stunde oder weniger aussteht.

Demnach müsste mir doch eigentlich Montags zustehen nach der Schule nicht mehr in den Betrieb zu kommen, weil der Dienstag nicht mit dem Jugendarbeitsschutzgesetz vereinbar wäre oder sehe ich das falsch?

Leonie: 11.09.2018 17:55:24 |
Tags:
  • RE: Nach der Schule in den Betrieb

    Liebe Leonie,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Für dich als Minderjährige gilt:

    Ein Berufsschultag, der mehr als fünf Unterrichtsstunden umfasst, muss mit acht Zeitstunden auf die Arbeitszeit angerechnet werden (§9 Jugendarbeitsschutzgesetz). Allerdings nur einmal die Woche. Das ist bei dir der Dienstag. Dieser muss mit 8 Stunden auf deine Arbeitszeit angerechnet werden.

    Wenn es zwei Berufsschultage gibt, wird beim zweiten nur noch die Unterrichtszeit einschließlich der Pausen angerechnet. Allerdings muss die Berufsschulzeit nur auf die gesetzlich vorgeschriebene Höchstarbeitszeit von 40 Stunden angerechnet werden! Das ist bei dir der Montag. Daher kann dein Betrieb am Montag von dir noch verlangen, dass du nach der Berufsschule im Betrieb arbeitest. Dann wird die Fahrtzeit von der Berufsschule in den Betrieb auf die Arbeitszeit angerechnet werden und du darfst dann noch: Tägliche Arbeitszeit laut Vertrag- Berufsschulzeit- Fahrtzeit im Betrieb arbeiten. Zusätzlich muss dir auch noch eine Pause gewährt werden.
    Wenn du noch weitere Unterstützung brauchst, dann kannst du dich auch an deine zuständige Gewerkschaft wenden.

    Hier ist ein Kontakt für dich:

    ver.di Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart
    Tel.: 0711/88788-7
    Fax: 0711/88788-8
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch
    ruhig sagen, dass du von Dr.Azubi kommst.

    Alles Gute für deine weitere Ausbildung und deine Gesundheit.

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 11.09.2018 20:54:15


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.