Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildungsbetriebwechsel

Guten Tag Dr.Azubi,

Ich habe vor ein paar Wochen schon mal geschrieben und die Probleme in meinem Betrieb geschildert und mich nun entschlossen den Betrieb zu Wechseln. Nun hätte ich noch mal 2 Fragen.

Ich hätte nun eine stelle gefunden allerdings als Informatikkaufmann und nicht IT-Systemkaufmann meine frage wäre nun wird mir beim wechsel das 1 Berufsschuljahr anerkannt oder nicht. Stofftechnisch lernen ja beide Berufe das selbe und sitzen auch in jedem Fach in der selben Klasse.

Meine zweite frage wäre da ich ja aufgrund von Rückenproblemen die mitunter vom defekten Arbeitsmaterial (Stuhl, Tisch) stammen nun ein Ärztliches Attest habe in dem der Arzt dringen zur Änderung der Arbeitsumstände bzw Arbeitsmaterial rät, ich nun noch mal einen neuen Stuhl der nicht kaputt ist fordern kann und der Arbeitgeber, dieser Forderung nun nach kommen muss und nicht wieder sagen kann kauf dir doch selber einen.

Mit freundlichen Grüßen Mike

Mike: 10.08.2018 17:05:59 |
  • RE: Ausbildungsbetriebwechsel

    Hallo Mike,

    Danke für deine erneute Anfrage.

    Normalerweise ist es kein Problem, die Ausbildung tu wechseln, solange die Ausbildungsberufe denselben Rahmenplan haben. Du musst dich allerdings an die zuständige Kammer wenden und dort die Sache klären, denn schlussendlich wird das dort entschieden.

    Prinzipiell muss dein Ausbilder deinen Arbeitsplatz so gestalten, dass für dich keine Gefährdung entsteht. (§14 Berufsbildungsgesetz).
    Sprich also nochmal mit deinem Ausbilder und lege das Attest vor. Bitte ihn darum, deinen Arbeitsplatz so zu gestalten, dass du daran problemlos arbeiten kannst. Wenn dein Ausbilder nicht reagiert, kannst du dich an deine Gewerkschaft wenden.

    Ver.di München
    Schwanthalerstraße 64
    80336 München
    Tel.: 089/59977-0
    Fax: 089/59977-7777
    E-Mail: service.bayern@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 10.08.2018 20:57:45


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.