Deutscher Gewerkschaftsbund

Mein Ausbilder ist weg

Hallo,

zuletzt ist meinem Ausbilder gekündigt worden.
Seit dem übernimmt der Chef die funktion wir Kontrollieren und besprechen auch das Berichtsheft und die schulischen Noten sowie meine Beurteilungen vom Betrieb.
Aber die kollegin welche den Ausbilderschein gemacht hat, ist durchgefallen. Wie lange kann ich warten bis ich einen Ausbilder brauche. Ich habe mehrere Jahre nach einem Betrieb gesucht der mich nehmen würde und es war meine letzte Chance, da ich so lange erfolglos war. Mein chef meinte er könnte mich auch Ausbilden da er über 20 Jahre dabei ist.

Aber stimmt es? Was sollte ich machen muss ich den Betrieb wechseln in eine andere Filiale?
Oder muss ich mit einer Kündigung rechnen?

Ich bekomme auch so spät im Jahr schlevht einen neuen Ausbildungsplatz da die meisten Stellen schon besetzt sind.

Was soll ich tun`?

Janine: 11.07.2018 16:39:36 |
Tags:
  • RE: Mein Ausbilder ist weg

    Hallo Janine,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Erstmal muss ich dich beruhigen: Du kannst nicht gekündigt werden, weil gerade kein Ausbilder zur Verfügung steht! Du musst auch nicht zwingend den Ausbildungsplatz wechseln.
    Dein Betrieb scheint sich ziemlich anzustrengen, schnell einen neuen Ausbilder zu organisieren. Immerhin hat deine Kollegin an der Prüfung teilgenommen und auch dein Chef ist sich der Tatsache bewusst, dass du kompetente fachliche Anleitung brauchst. Und die hat er vermutlich nach 20 Jahren auch!

    IN §30 Berufsbildungsgesetz ist geregelt, wer ausbilden darf. Dabei kann es auch sein, dass jemand einen Hochschulabschluss erworben hat, der mit dem Ausbildungsberuf fachlich verwandt ist. Es muss also nicht immer die Ausbilderprüfung bei der Kammer sein.

    Für dich ist es im ersten Schritt wichtig, darauf zu achten, dass du dich gut in der Ausbildung betreut fühlst und das Gefühl hast, alle wichtigen Ausbildungsinhalte zu erlernen. Prüfe dazu regelmäßig deinen Ausbildungsrahmenplan.
    Dann solltest du am Ball bleiben und deinen Chef daran erinnern, dass du einen Ausbilder an deiner Seite brauchst, der nach §30 BBiG dazu in der Lage ist. Vielleicht habt ihr ja jemandem im Betrieb, der die nötige Qualifikation (z.B. abgeschlossenes Studium) hat, davon aber gar nichts weiß.
    Du könntest deinen Chef auch nochmal bitten, sich bei der Kammer zu erkundigen, wann der nächste Termin ist, um die Ausbildereignungsprüfung abzulegen. Vielleicht hat ja auch er dazu Lust.

    Du brauchst dir aber vorerst keine großen Sorgen machen. Dein Betrieb verliert nicht sofort die Ausbildungslizenz und so lange du der Meinung bist, ordentlich ausgebildet zu werden, kann deine Ausbildung erstmal weitergehen.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Köln
    Hans-Böckler-Platz 9
    50672 Köln
    Tel.: 0221/48 558 0

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 11.07.2018 22:35:28


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.